· 

6. Elul (Aug-Sept) [Gad] 29 Tage

Beschreibung:

"Elul אֱלוּל"(Aug-Sept) - Stamm Gad (גָּד)

 

Bedeutung des Monatsnamen:

Elul - Nichtig, gut für nichts; Traube, Traubenmonat

 

Stamm:

Gad ist der 6. Stamm Israels und bedeutet übersetzt "Glück oder Bedrängung". Als Stammessymbol trägt Gad den Krieger/ das Kriegszelt (vgl. 1Mo 49,19) und ist dem Edelstein "Achlama-Amethyst" zugeordnet ((vgl. 2Mo 1,2-3 i.V.m.2Mo 28,15-3039,8-21). Tierkreiszeichen: Jungfrau

 

Elul ist der Monat, in dem das Schofar jeden Morgen bis zum Tag vor Rosch ha-Schana geblasen wird (vgl. Am 3,6-8 "Klang der Propheten").

 

Die Produkte bzw. Reifeprozesse des Monats in der Region von Israel sind:

- Datteln

- Sommerfeigen

- Allgemeine Weinlese

 

Die Witterung ist:

- Nordostwind

- Immer anhaltend heiß (vgl. 2Kön 4,18-20)

- sehr hell

- selten Regen

 

Geistliche Inputs:

Es ist allgemein bekannt, dass der Name des Monats (buchstabiert Aleph-Lamed-Wav-Lamed) ein Akronym des Satzes aus Hohelied 6,3 ist, wo es heißt: "Ich gehöre meinem Geliebten, und mein Geliebter gehört mir, er, der in den Lilien weidet." Die hebräischen Anfangsbuchstaben des Satzes ergeben den Namen "Elul".

 

Weitere Informationen:

Der 6. Monat Elul entspricht den Monaten August/September im Spätsommer und markiert den allmählichen Herbstbeginn in Israel. Der Name stammt eventuell vom assyrischen Wort "elulu" für Ernte ab.

 

Der Elul selbst weist, außer "Leil Selichot", zwar keine Fest-, Fast- und Gedenktage auf, dient aber der Vorbereitung auf die kommenden Hohen Feiertage des neuen biblischen Jahres, im nachfolgenden Monat Tischri (Rosch ha-Schana 1. Tischri & Jom Kippur 10. Tischri).

 

Die Herbstfeste beginnen mit einem vierzig Tage dauernden Zeitabschnitt, der im Hebräischen "Teschuwa" heißt, was "Buße tun" oder "umkehren" bedeutet. Dieser Zeitraum beginnt an Rosch Chodesch Elul (1. Elul), und endet am 10. Tischri nach 40 Tagen, an Jom Kippur. Diese 40-tägige Periode wird auch als "Jemei Ratzon" (Tage der Gunst) bezeichnet. Daher rückt die Versöhnung mit Gott und den Mitmenschen in sein Zentrum.

 

Rosch ha-Schana trägt auch den Namen "Jom ha-Din" (Tag des Gerichts). Somit ist die Botschaft vom 1. Elul bis Rosch ha-Schana klar: "Kehre vor Rosch ha-Schana um! Warte nicht bis nach Rosch ha-Schana, oder du wirst dich in den schrecklichen Tagen finden."

 

Der Monat Elul gilt daher als eine wichtige Zeit der Besinnung, Selbstbeobachtung und Umkehr vor diesen "Tagen des Gerichts". Um die ehrfürchtige Natur dieses Monats zu betonen, ertönt bei jedem Morgengebet im Monat Elul das Schofar- oder Widderhorn. Dies ist eine Zeit zum Innehalten und Nachdenken und in uns selbst hinein zu schauen, um herauszufinden, was erneuert und losgelassen werden muss. Wir können unseren Lebensstil reflektieren und überlegen, wo es einer Korrektur bedarf um sich so mit neuen guten Vorsätzen aufs kommende Jahr auszurichten. Dies wird getan, weil man das neue Jahr in voller Frische und Kraft beginnen will. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und jetzt ist die Zeit gekommen, sich von allem loszusagen, was einen daran hindert, mit einem reinen Herzen dem neuen Jahr begegnen zu können. Dieser Prozess gilt als geistliche Rückkehr zu Gott und ist nicht passiv, sondern aktiv. Tatsächlich ist die hebräische Wurzel des Wortes "Schofar" das Wort "schaper", was auch "fair", "gerecht" oder "sich verbessern" bedeutet.


Quellen:

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen