· 

Jom Jeruschalajim

Psalm 137,5

"Wenn ich dich vergesse, Jerusalem, so werde vergessen meine Rechte!"

Jom Jeruschalajim, der Jerusalem-Tag, wird am 28. Ijjar, ungefähr eine Woche vor Schawuot, gefeiert. Er erinnert an die Befreiung der östlichen Stadtteile aus der Hand Jordaniens während des Sechstageskrieges von 1967 nach neunzehnjähriger Teilung der Stadt und die damit verbundene Wiedervereinigung der Hauptstadt, sowie daran, dass Jerusalem das ewige irdische und geistliche Zentrum des Judentums ist.

NAME:
Jom Jeruschalajim (hebr. יום ירושלים)

Auch:
• Jahrestages der Befreiung Jerusalems
• Tag der Befreiung von Jerusalem
• Tag der Wiedervereinigung von Jerusalem

WANN:
28. Ijjar

Am 23. März 1998 wurde Jom Jeruschalajim als nationaler Feiertag von der Knesset eingeführt.

HINTERGRUND:
An diesem Tag feiert die jüdische Bevölkerung Israels, hauptsächlich diejenige von Jerusalem selbst, die Wiedervereinigung der Stadt Jerusalem.

Am 28. Ijjar 1967 (28. Ijjar 5727), nach dem israelischen Sieg über die arabischen Armeen im Sechstagekrieg und der Eroberung Ostjerusalems, wurden die beiden getrennten Teile von Jerusalem wiedervereinigt und die Flagge Israels auf dem Tempelberg gehisst. Der Ostteil Jerusalems gehörte bis zum Jahr 1967 zu Jordanien. Zum ersten mal seit dem Jahr 70 n.Chr. standen der Tempelberg und die Westmauer (die Klagemauer) wieder unter jüdischer Kontrolle, und seitdem haben Juden wieder Zugang zur Altstadt und damit auch zur Klagemauer, dem letzten erreichbaren Rest eines der beiden biblischen Tempel. Seither wurde dieser Tag besonders in Jerusalem als Festtag begangen.

Aufgrund der biblischen Bedeutung Jerusalems für die jüdische Bevölkerung repräsentiert dieser Feiertag den Stolz und die Wichtigkeit der Hauptstadt Israels.

ZEREMONIE:
In ganz Israel wird der Eroberung Ostjerusalems gedacht. Spezielle Feierlichkeiten finden allerdings vor allem in Jerusalem selbst statt:

Vor, während und nach den Feierlichkeiten werden von der jüdischen Bevölkerung in der Stadt Flaggen Israels und der Stadt Jerusalems aufgehängt. Farben, Inschriften und Plakate bestimmen das Stadtbild.

Der Jerusalemtag selbst beginnt mit einer Danksagung an der Klagemauer. Zum Andenken an die im Kampf um die Stadt gefallenen israelischen Soldaten werden Fackeln entzündet. Dann finden Paraden und feierliche Umzüge statt.

Am Morgen und Nachmittag finden Konferenzen für die israelische Jugend statt. Ein großes Feuerwerk um ca. 22:00 Uhr erhellt den Jerusalemer Himmel. In der Nacht herrscht auf den Straßen der Stadt emsiges Treiben.

Am nächsten Morgen werden vereinzelte Feste an der Klagemauer durchgeführt, auch um für die Einheit der Stadt zu beten, dass diese für immer vereinigt bleiben wird.

 

WISSENSWERTES:

Jerusalem-Wappen
Jerusalem-Wappen

Jerusalem zählt zu den ältesten Städten der Welt. Sie wurde vor mehr als 4.000 Jahren gegründet.

 

Die Stadt entstand auf einem kleinen Hügel in der Nähe des heutigen Tempelberges (Morija). Vor ca. 3.000 Jahren eroberte König David die kleine Jebusitersiedlung und machte sie zu seiner Hauptstadt - Jerusalem - die Stadt Davids!


Jüdische Hauptstadt seit mehr als 3.000 Jahren

Um 1049 v.Chr. hatte König David Jerusalem erobert. Im Anschluss daran erhob er es zur Hauptstadt des Staates Israel (1Chr 11,1-9). Damit hat Jerusalem in der Geschichte Israels seit über 3.000 Jahren den würdevollen Status inne, die Hauptstadt des jüdischen Volkes zu sein.

 

Auf dem Jerusalem-Wappen ist der Löwe Juda zu erkennen. Die symbolisierte Mauer im Hintergrund stellt die Klagemauer dar und die gelbliche Farbe steht für den Jerusalemer Meleke-Kalkstein (Jerusalem-Stein). Die umgebenden Olivenzweige symbolisieren die Sehnsucht des jüdischen Volkes nach Frieden.

Jerusalem liegt am Knotenpunkt dreier Kontinente – Asien, Afrika und Europa. Durch diese zentrale Position befand sie sich in alten Zeiten auch an der Schnittstelle der drei großen antiken Zivilisationszentren Sumer (südliches Mesopotamien), Ägypten und Griechenland.

 

Nach Aussagen der Bibel bildet Jerusalem den geografischen Mittelpunkt der Heilsgeschichte Gottes. Im Buch des Propheten Hesekiel heißt es:

 

"So spricht der Herr, der Ewige: Dies ist Jerusalem! Ich habe es mitten unter die Nationen gesetzt, und Länder um es her." – Hesekiel 5,5


Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen