· 

1. Nissan [Abib] (Mrz-Apr) [Juda] 30 Tage

Bezeichnung:

"Nissan נִיסָ֔ן"/ "Abib אָבִיב" (Mrz-Apr) - Stamm Juda (יְהוּדָה‬)

 

Bedeutung des Monatsnamen:

Nissan - Blütenmonat, Eröffnung, Beginn

Abib - Ähre, der Ährenmonat in welchem Passah und der Beginn der Gerstenernte fällt

 

Stamm:

Juda ist der 1. Stamm Israels und bedeutet übersetzt "Lob, Preis". Als Stammessymbol trägt Juda den Löwen (vgl. 1Mo 49,9) und ist dem Edelstein "Tarschisch- Aquamarin" zugeordnet (vgl. 2Mo 1,2-3 i.V.m. 2Mo 28,15-30; 2Mo 39,8-21). Tierkreiszeichen: Widder

 

Die Produkte bzw. Reifeprozesse des Monats in der Region von Israel sind:

- Flachsernte bei Jericho (vgl. Jos 2,6)

- Gerstenernte

- Weizenreife

- Schoten am Johannisbrotbaum

 

Die Witterung ist:

- Spätregen (vgl. 5Mo 11,14)

- Jordanflut (vgl. Jos 3,15)

- Trockenperiode bis Anfang Oktober

- Schirokkowind

 

Die Feste sind:

- Neumond (Rosch Chodesch) (vgl. 4Mo 10,10; 4Mo 28,11-15)

- 14. Tag Pessachabend, Anfang am 15. Tag (vgl. 2Mo 12,18-19; 2Mo 13,3-10)

- 15.-21. Tag Fest der ungesäuerten Brote (vgl. 3Mo 23)

- 16. Tag Fest der Erstlingsfrüchte (Darbringung der Erstlingsgarbe) (vgl. 3Mo 23,10-14; Jos 5,11)

 

Der 1. Monat "Nissan נִיסָ֔ן"/ "Abib אָבִיב" von (babylonisch nisannu bzw. nesa, beginnen) entspricht den Monaten März/April des gregorianischen Kalenders. Seine ersten zwölf Tage sind eine Zeit der Freude, da an ihnen die Häupter der zwölf Stämme Israels dem Heiligtum ein Opfer brachten (vgl. 4Mo7,1f); jedwede öffentliche Trauer ist verboten. Im Zentrum des Monats (vom 15. bis 21. Nisan) steht das Pessachfest. Die hohe Bedeutung dieses Monats als Anfang der Geschichte Israels drückt sich in einer rabbinischen Tradition aus, derzufolge die Weltschöpfung, die Geburt der Erzväter, die Begegnung Moses mit Gott am brennenden Dornbusch, die Errichtung des Heiligtums in der Wüste (vgl. 2Mo 40,17), die Befreiung aus Ägypten und auch die künftige Erlösung im Monat Nissan angesiedelt werden.

 

Mit dem zweiten Pessachtag jedoch beginnt das 49tägige Omer-Zählen (vgl. 3Mo 23,15), das bis Schawuot reicht.

 

3. Mose 23,10

"Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch gebe, und ihr seine Ernte erntet, dann sollt ihr eine Garbe der Erstlinge eurer Ernte zum Priester bringen."

 

 

Das Wort Garbe heißt im Hebräischen "Omer עֹ֫מֶר". Ein Omer ist ein Trockenmaß und entspricht der Menge von ca. 2 Litern. Omer kommt von dem Wurzelwort "amar עָמַר" und bedeutet "Garbe" sowie "sammeln". Gott bat sie nicht, einen einzelnen Gerstenhalm zu nehmen, sondern viele und diese zu bündeln. Dies ist ein Bild für die Gemeinschaft, in der wir in IHM zusammengebunden werden. Das ist ein Bild für "und als Schawuot gekommen war, waren sie alle (ein Bündel) an einem Ort beieinander" (vgl. Apg 2,1) – genau wie am Berg Sinai, als "alles Volk antwortete einmütig und sprach…" (vgl. 2Mo 19,8).


Quellen:

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0