· 

Was ist Buße?

Zuallererst ist es wichtig, ein klares Verständnis über die wirkliche Bedeutung des Wortes "Buße" zu erlangen, so wie es in der Heiligen Schrift gebraucht wird.

 

Die Bibel, also das Alte und Neue Testament, ist in zwei verschiedenen Sprachen geschrieben: hebräisch/griechisch.

Das griechische Wort für Buße lautet: metanoia / μετάνοια und wird mit "seine Meinung/Sinn ändern" übersetzt (von νοεῖν noein, „denken“ und μετά meta, „um“ oder „nach“, wörtlich also etwa „Umdenken, Sinnesänderung, Umkehr des Denkens“).

 

Buße ist eine Entscheidung auf die eine Tat folgt! Du hast so gelebt und nun entscheidest du dich dafür anders zu leben und tust es. Es geht dabei nicht um Emotionen, sondern um deinen Willen.

 

Das hebräische Wort für Buße lautet: shub / שׁוּב und bedeutet "umkehren"

 

Die zwei Wortbedeutungen sind sehr charakteristisch für beide Kulturen. Das griechische ist im wesentlichen "intellektuell" und von Konzepten geprägt, während das hebräische sehr bodenständig und pragmatisch ist.

 

Im griechischen heisst es also: "Ändere deine Meinung" bzw. "ändere deine Gesinnung" und im hebräischen heisst es: "Kehr um"! Wenn man die beiden Gedanken zusammennimmt, hat man ein Bild davon was Buße bedeutet.

 

Das Neue Testament unterstreicht also das innere Wesen echter Buße; das Alte Testament betont die Tat als Ausdruck des inneren Wandels. Verbindet man die beiden miteinander, so ergibt sich ein vollkommenes Bild der Buße

 

Obwohl Buße und Glaube miteinander verbunden sind geht echte Buße stets dem wahren Glauben voraus. Zuerst kommt die Buße, dann der Glaube. Man kann auch sagen, dass man durch Buße zum Glauben kommt.

Überall im Neuen Testament wird Buße als Grundbedingung für die Versöhnung mit Gott formuliert. Der Mensch mit seinen unterschiedlichen Wegen und Gedanken hat keine andere Chance, mit Gott versöhnt zu werden, als durch Veränderung der Art und Weise, wie er denkt, d.h. die einzige Chance, die er hat, ist Buße.

 

Es ist so wichtig zu verstehen was Buße ist. Buße ist kein Gefühl sondern eine Entscheidung! Es ist ein Schritt des Gehorsams auf Gottes Reden hin.

 

Heutzutage ist es sehr oft so, dass Prediger versuchen,  Emotionen in ihren Zuhörern zu erzeugen und sie dann zur Bekehrung aufrufen. Sehr oft ist Enttäuschung die Folge, weil dieses Gefühl früher oder später nachlässt und die Leute dann auf einmal leer dastehen. Buße, wie sie die Bibel lehrt, ist keine Emotion, sondern eine Entscheidung! Sie basiert nicht auf Gefühlen, sondern ist ein Akt des Willens.

 

Echte Buße ist nichts anderes als ein fester Entschluss, eine Entscheidung, eine Sinnesänderung - nämlich sich von seinem alten Leben abzuwenden und sich Gott zuzuwenden und zwar voll und ganz.

 

Das vollkommen Beispiel von Buße ist der verlorene Sohn aus Lk 15,11-32. Als er zur Besinnung kam erkannte er wo er war und sagte, "ich werde aufstehen und zu meinem Vater gehen und sagen, ich habe gesündigt". Was war der Beweis dafür, das er Buße getan hatte? Er war aufgestanden und gegangen. Wenn er es nur gesagt, aber nicht getan hätte, wäre es keine Buße gewesen. Ein vollkommenes Muster für Buße - eine Entscheidung auf die eine Tat folgt!

 

Das ganze Evangelium beginnt mit: Tue Buße!

 

Wir sehen diese Tatsache ebenso beim Beginn des Wirkens Jesu in Galiläa.

 

Markus 1,14-15

"14 Nachdem aber Johannes gefangen gesetzt war, kam Jesus nach Galiläa und predigte das Evangelium Gottes 15 und sprach: Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist herbeigekommen. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!"

 

Buße ist Erneuerung des Denkens zu geistlicher Wahrheit.


Quellen:

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0