· 

Das Schofar als geistliche Waffe verstehen und einsetzen

4. Mose 10,9

"Und wenn ihr in eurem Land in den Kampf zieht gegen den Bedränger, der euch bedrängt, dann sollt ihr mit den Trompeten das Lärmsignal geben; und es wird an euch gedacht werden vor dem HERRN, eurem Gott, und ihr werdet gerettet werden vor euren Feinden"


Schofarhörner (pl. Schofaroth) sind ein uraltes biblisches Instrument, doch sie sind nicht wie ein Musikinstrument zu verstehen oder einzusetzen, sondern wie eine „geistliche Waffe“. Durch den Klang des Schofars, der „kein Klang dieser Welt“ ist, erfolgt eine Proklamation in die geistliche Dimension hinein.

 

Die erste Erwähnung eines Widders finden wir in der Heiligen Schrift bei dem Opfer Abrahams, als dieser einen Schafsbock, den Gott geschickt hat, an Stelle von Issak auf dem Berg Morija opfert. So steht der Klang des Widderhorns als Bild immer für das stellvertretende Opfer.

 

Abraham, der Träger der göttlichen Verheißung, sollte seinen eigenen Sohn, auf den er so viele Jahre gewartet hatte und auf dem die göttlichen Zusagen lagen, als Opfer für Gott darbringen. Er sollte sein Liebstes hingeben, den „Sohn der Verheißung“. Und Abraham war gehorsam. Am Höhepunkt des dramatischen Ereignisses, gerade als der „Vater des Glaubens“ seinen Sohn eigenhändig als Opfer für Gott töten wollte, griff Gott selbst ein. Der Beweis der Hingabe und des Gehorsams Abrahams waren für Gott bereits ausreichend; Abraham brauchte die Tat nicht auszuführen. An Isaaks Stelle durfte Abraham einen von Gott gesandten Widder, der sich im Gestrüpp verfangen hatte, opfern (1Mo 22). Das Widderhorn spricht deshalb vom stellvertretenden Opfer, vom Opfertier, das anstelle des Menschen stirbt. 

 

Der Klang des Hornes ist ein eigentümliches und ganz einzigartiges Geräusch. Es ist kein Klang dieser Welt, es ist ein himmlischer Klang, ein Siegesklang, ein Zeichen, dass dem göttlichen Gerechtigkeitsanspruch Genüge geleistet wurde. Es ist der Klang der Heiligkeit Gottes, des Blutes, des Opfers, des Kampfes, der Befreiung, der Machtergreifung.

 

Der Begriff „Rammbock“ (das englische Wort für Widder ist „Ram“) bezeichnet eine altertümliche Waffe, die genutzt wurde, um Mauern oder Tore feindlicher Festungen zu attackieren. Genau das gleiche bewirkt das Blasen des Schofars im Geistlichen. Es dient dazu, feindliche Bollwerke zu zerstören und in der geistlichen Dimension Durchbrüche herbeizuführen. Jeder Stoß ins Horn ist ein Stoß gegen die geistlichen Mauern und Tore feindlicher Festungen.

 

2. Korinther 10,3-5

"Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir nicht nach dem Fleisch; denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig für Gott zur Zerstörung von Festungen; so zerstören wir überspitzte Gedankengebäude und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und nehmen jeden Gedanken gefangen unterden Gehorsam Christi"

 

Josua 6,20

"Da erhob das Volk das Kriegsgeschrei, und sie stießen in die Hörner. Und es geschah, als das Volk den Schall der Hörner hörte, da erhob das Volk ein großes Kriegsgeschrei. Da stürzte die Mauer in sich zusammen, und das Volk stieg in die Stadt, ein jeder gerade vor sich hin, und sie nahmen die Stadt [Jericho] ein"


Quellen:

  • gottes-haus.de/schofar
  • Martin Baron - Die 7 Feste der Bibel und ihr Geheimnis
  • eigene Anmerkungen

Diese Botschaft basiert auf einen Beitrag von gottes-haus.de

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen