Bibel · 25. Februar 2020
Hin und wieder hört man Aussagen wie: "Gott ist größer als ein Buch. Aber was wird eigentlich mit dieser Aussage ausgedrückt?
Jesus · 11. Februar 2020
Der Titel "Sohn Davids gehört zu den bedeutendsten Titeln Jesu. Knapp 20 Verse im NT beschreiben Jesus als den "Sohn Davids" und veranschaulicht Jesu Verhältnis zum irdischen Gottesvolk Israel. Er geht auf die Natanprophezeiung in 2. Samuel 7,13 zurück und ist doppeldeutig: Zum einen wird mit dem Titel die physische Abstammung Jesu, die sich aus der Abstammungslinie in Mt 1,1-17 & Lk 3,23-28) ergibt, deutlich, zum anderen zeigt er die Hoffnung der Menschen, die auf einen Erlöser warten.

Jesus · 19. Januar 2020
Der "Spross" ist ein messianischer Titel für Jesus Christus, wodurch Sein Königtum betont wird. Als "Spross" aus der Wurzel "Isais", dem Vater Davids, ist Jesus Christus seiner menschlichen Herkunft nach ein Nachkomme Davids, gemäß der Verheißung Gottes über den Messias, der sich aus der Erniedrigung, in die das Geschlecht Davids gefallen war, zu Macht und Herrlichkeit erhoben hat.

Jesus · 17. Januar 2020
Der Titel das "Alpha und Omega" unterstreicht, dass Jesus aus der Ewigkeit kam sowie alle Zeiten überdauert und meint zugleich, dass Jesus Christus am Anfang war und am Ende sein wird. Der Titel beschreibt auch den Stellenwert Jesu in unserem Leben. Er ist nicht nur in Bezug auf die Schöpfung und das Universum das Alpha und das Omega; das ist auch die Position, die Er im Leben jedes einzelnen einnimmt, der an ihn glaubt.

Jesus · 10. Januar 2020
Unter den vielen Namen und Titeln, die die Bibel dem Herrn Jesus Christus zuordnet, ragt einer in besonderer Weise hervor: "das Lamm Gottes". Er ist das Lamm, das die Strafen für unsere Sünden auf sich nahm, damit jeder, der an ihn glaubt, für immer mit Gott versöhnt ist. Die Natur Jesu, des Lammes Gottes, ist ein Beispiel und Muster für uns, dem wir in unserem Leben nacheifern müssen. Jesus als Lamm Gottes ist auch mit Seinem ersten Kommen verbunden.

Jesus · 10. Januar 2020
Obwohl Jesus das Lamm Gottes ist, welcher kam, um die Sünden der Welt wegzunehmen, ist er gleichzeitig doch auch ein Löwe. Er ist der alles und jeden besiegende Löwe aus dem Stamm Juda, dem niemand widerstehen kann. Er ist der Löwe, der Triumphator, der große Sieger. Er ist ein siegreicher Löwe über die Mächte des Bösen und für immer in alle Ewigkeit regierend! Dieser Titel zeigt auch auf das zweite Kommen hin, wenn Er auf den Wolken des Himmels mit Macht und großer Herrlichkeit wiederkommt.

Bibel · 08. Januar 2020
Das Alte Testament erweckt auf manche Menschen den Eindruck, dass es nicht mehr die Mühe wert sei, es zu studieren. Das wäre geistlich, historisch und kulturell gesehen ein tödlicher Irrtum. Beide Testamente sind von Gott inspiriert und daher für alle Christen nützlich. Die Bibel, bestehend aus Altem und Neuem Testament, bildet ein göttlich inspiriertes und zusammengefügtes Ganzes. Zieht man auch nur einen kleinen Teil davon in Zweifel, bricht das Ganze in sich zusammen.
Jesus · 07. Januar 2020
Der Titel "kýrios" ist der im Neuen Testament am häufigsten benutzte für Jesus. Im Zusammenhang mit Jesus hat der Titel sowohl menschlichen als auch göttlichen Bezug und ist die griechische Übersetzung des Eigennamen "Jahwe". Das große Thema der Bibel ist, dass der im Alten Testament Angekündigte der gleiche ist, der im Neuen Testament litt, starb und auferstand und jetzt gekrönt zur Rechten Gottes sitzt. Ihm wird sich jedes Knie beugen und jede Zunge muss Ihn als Herrn anerkennen und bekennen.

Bibel · 06. Januar 2020
Die Bibel wortwörtlich zu nehmen, heißt nichts anderes, als sie im Kontext und vor allem im Gesamten zu lesen und zu verstehen, was sie eigentlich aussagt. Die Bibel will beim Wort genommen werden. Sie will uns glauben machen, dass Gott in Raum und Zeit gehandelt hat und dass Er für uns ein Buch hat schreiben lassen, in dem sich Gott uns selbst vorstellt. Wir sollten die Bibel daher so lesen, als würde Gott persönlich und direkt zu uns sprechen.
Nachfolge · 31. Dezember 2019
Obwohl man oft nicht dankbar ist, fordert Gott trotzdem von uns, ihm zu danken. Dies ist einer der Bereiche, in denen Gott glasklar ist und keinen Spielraum lässt – es ist eine Anordnung, ein Gebot und keine Bitte. In dem Moment, wo man aufhört Dank zu sagen, ist man nicht mehr im Willen Gottes. Egal was das Leben gerade auf uns geworfen hat; Dankbarkeit ist eine Entscheidung, eine Handlung, kein Gefühl.

Mehr anzeigen