· 

Asser – "Glückseligkeit"

1. Mose 49,20

"Von Asser: Fettes ist sein Brot; und er, königliche Leckerbissen gibt er"

 

Matthäus 8,11

"Viele werden kommen vom Osten und vom Westen und werden im Reich der Himmel mit Abraham, Isaak und Jakob zu Tisch sitzen"


Kurzinfo

Asser (Glückseligkeit) | 8. Sohn Jakobs; 11. Stamm (Lagerordnung) | öliges Brot | Tarschisch-Aquamarin | Blau-Grün | nördl. der Stiftshütte zw. Dan & Naphtali | Schebat/ Jan-Feb |

 

Die Person Asser

Asser (אָשֵׁר) bedeutet übersetzt "Glückseligkeit". Die Namensgebung stammt aus Leas Reaktion: "Glücklich bin ich (hebr. be’aschri; d.h. wörtlich "mit meinem Glück"). Denn glückselig preisen werden mich die Töchter". Im Hebräischen und Englischen lautet der Name "Ascher", wodurch die Herkunft von "be’aschri" deutlicher wird.

 

1. Mose 30,12-13

"12 Und Silpa, die Magd Leas, gebar dem Jakob einen zweiten Sohn. 13 Da sprach Lea: Zu meinem Glück! Denn glücklich preisen mich die Töchter. Und sie gab ihm den Namen Asser"

 

Asser ist der achtgeborene Sohn Jakobs und der zweite Sohn von Leas Magd Silpa (1Mo 30,12-13; 35,26).

 

Klassische rabbinische Quellen behaupten, dass Asser am 15. Schebat geboren wurde und im Alter von 123 Jahren starb.

 

Asser hatte vier Söhne und eine Tochter: Jimna, Jischwa, Jischwi und Beria, dazu ihre Schwester Serach (1Mo 46,17). Der Stamm Asser war derjenige, der am meisten mit männlichen Kindern gesegnet war.

 

Jakobs prophetischer Segen

Gemäß dem prophetischen Segen erwächst die zukünftige Geschichte des jeweiligen Stammes aus dem gegenwärtigen Charakter des jeweiligen Sohnes. Die Eigenschaften eines jeden Sohnes werden bis zu einem gewissen Grad zu den charakteristischen Kennzeichen seines Stammes.

 

1. Mose 49,20

"Festes ist sein Brot; und er gibt königliche Leckerbissen"

 

Diese Prophetie betont den Wohlstand des Stammes. Faktisch bekam Asser ein sehr fruchtbares Land, was sich für den Anbau einer Vielzahl von Produkten bestens eignet. Bis heute ist die Gegend reich an Ölbäumen. Asser brachte sämtliche Köstlichkeiten hervor, die für die Tafel eines Königs geeignet waren.

 

Moses prophetischer Segen

5. Mose 33,24

"Asser ... sei der Liebling seiner Brüder und tauche seine Füße in Öl!"

 

Der bewusste Begriff "in Öl tauchen" ist im Alten Testament oft zu finden und meint immer ohne Ausnahme ein ganz bestimmtes Öl; nämlich Olivenöl.

 

Der Stamm Asser

Angehörige des Stammes Asser werden Asseriter genannt.

 

Asser lagerte als 11. Stamm nördlich der Stiftshütte zwischen Dan und Naphtali (4Mo 2,25-31). Fürst der Söhne Assers war Pagiël. Beim Abmarsch brach die nördliche Abteilung als letzte auf (4Mo 2,25-31).

 

Als Stammessymbol trägt Asser das ölige Brot (vgl. 1Mo 49,20) und ist dem Edelstein "Tarschisch-Aquamarin" und der Farbe Blau-Grün zugeordnet (vgl. 2Mo 1,2-3 i.V.m. 2Mo 28,15-30; 2Mo 39,8-21). Schebat ist der hebräische Monat, der dem Stamm Asser zugeteilt ist und schließt die gregorianischen Monate Januar & Februar ein.

 

Die Größe des Stammes bei der ersten Volkszählung betrug 41.500 Mann (4Mo 1,41). Bei der zweiten Volkszählung 53.400 Mann (4Mo 26,37). Vergleicht man beide Volkszählungen, stellt man Folgendes fest: Asser hat 11.900 Mann hinzugewonnen. Der Stamm vermehrte sich stark und rückte somit von der Größe her vom 9. auf den 5. Platz (4Mo 1,41; 26,47). Wenige Generationen später sind es dann aber nur noch 26.000 Mann (1Chr 7,40).

 

Stammes-Gebiet

Nördliche Küstenregion am Mittelmeer, nördlich vom Berg Karmel (Jos 19,24-31).

 

Das Gebiet von Asser, das ihm bei der Verteilung des Landes Kanaan zugewiesen wurde, erstreckt sich am Mittelmeer vom Berg Karmel nach Norden bis Sidon (Jos 19,24-31). Dieser Teil von Eretz Israel ist wunderschönes, herrliches Land. Ein gutes und fruchtbares Land und enthält einige der reichsten Böden in Israel. Seine östlichen Nachbarn sind Naphtali und Sebulon, im Süden wohnt Manasse, der zwar das Anrecht auf einige Orte im Land Asser hatte, sie aber nicht zu besetzen vermochte (Jos 17,11-13).

 

Der Ressourcereichtum in dem Land, das Asser besaß, bereicherte den Stamm so sehr, dass keiner von ihnen eine Wohnung mieten musste. Der Boden war so fruchtbar, dass Asser in Zeiten der Knappheit und insbesondere im Sabbatjahr ganz Israel mit Olivenöl versorgte.

 

Das Gebiet von Asser wird unter den Bezirken Salomos erwähnt (1Kön 4,16).

 

Levitische Städte und Zufluchtsstädte* aus dem Stamm Asser: Mischal, Abdon, Helkat, Rehob

 

Wissenswertes

Aus dem Stamm Asser kamen nicht die typischen Kämpfer. Nicht, dass sie dies nicht konnten. Israeliten haben das im Blut. Sie konnten kämpfen, wenn es sein musste (Ri 5,18; 6,35; 7,23), doch sie hatten andere Aufgaben. Sie bekamen andere Segnungen, um wiederum ein Segen für die anderen Stämme zu sein (1Mo 49,21; 5Mo 33,23). So wie Naphtali primär mit guten Eigenschaften und Talenten gesegnet wurde, so wurde Asser mit Materiellem gesegnet: Fettes Brot, königliche Leckerbissen, Öl, Eisen und Erz zeugen von einem üppigen Ertrag des Landes. Und auch hier gilt das Prinzip: Er wurde damit gesegnet, um damit ein Segen für die anderen Stämme zu sein.

 

Interessant ist, dass Asser mit wunderbaren Kindern gesegnet wurde. Die Überlieferung sagt, dass viele Frauen aus Asser die Ehefrauen von ganz besonderen Menschen in Israel wurden. Zum Beispiel hatten einige Hohepriester Frauen aus dem Stamm Asser. Und so finden wir auch im Neuen Testament eine ganz besondere Frau vom Stamm Asser: Hanna (Lk 2,36). Kein Wunder also, dass Asser zum "Liebling seiner Brüder" wurde. Allerdings trugen dazu sicherlich auch die vielen herrlichen Güter bei.

 

Der Ausdruck "Tauche sein Fuß in Öl" aus der Prophetie von Mose ist übrigens eine hebräische Metapher für Fülle, Reichtum, Überfluss und Wohlstand.

 

Asser wird von König David nicht zusammen mit den anderen Hauptanführern aufgezählt, was bedeuten kann, dass der Stamm zur Zeit Davids bereits an Bedeutung verloren hatte (1Chr 27,16-22).

 

In der Weissagung des Hesekiel erhält Asser jedoch an zweiter Stelle nach Dan wieder seinen Anteil am Verheißenen Land zugewiesen (Hes 48,21), und unter den 144.000 Versiegelten aus den 12 Stämmen werden auch 12.000 von Asser aufgeführt (Offb 7,6).

 

Bibelstellen zu Asser & Asseriter

1Mo 30,13; 35,26; 46,17; 49,20; 2Mo 1,4; 4Mo 1,13.40-41; 2,27; 7,72; 10,26; 13,13; 26,44-46-47; 34,27; 5Mo 27,13; Jos 17,7.10-11; 19,24-34; 21,6.30; Ri 1,31-32; 5,17; 6,35; 7,23; 1Kön 4,16; 1Chr 2,2; 6,47; 6,59; 7,30.40; 12,37; 2Chr 30,11; Hes 48,2-3.34; Lk 2,36; Offb 7,6


Quellen:

  • Daniel Glimm - Der prophetische Esel Issaschar
  • de.wikipedia.org & en.wikipedia.org
  • templeinstitute.org/priestly-garments-2
  • Jerusalemer Bibellexikon
  • Lexikon zur Bibel
  • worldwidewings
  • eigene Anmerkungen

 

Hinweis:  Dieser Lehrbeitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll (und kann) lediglich dazu dienen, einen Anhaltspunkt zu geben, um tiefer im Wort Gottes zu forschen.

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen