· 

Durch Rebellion herbeigeführte Veränderungen (Teil 4)

Beschäftigen wir uns als nächstes mit den radikalen Veränderungen in der gesamten Persönlichkeit des Menschen, die durch seine Rebellion gegen Gott herbeigeführt wurden. Alle menschlichen Probleme gehen letztendlich auf eine Wurzel, auf eine zentrale Ursache zurück, nämlich auf Rebellion gegen Gott. Die Worte des Propheten Jesaja in Jesaja lassen keinen Zweifel an dieser Tatsache:

 

Jesaja 53,6

"Wir alle irrten umher wie Schafe, wir wandten uns jeder auf seinen eigenen Weg; aber der HERR ließ ihn [das ist eine Prophetie über Jesus] treffen unser aller Schuld [oder „Rebellion“]"

 

Es gibt also etwas, das wir alle gemeinsam haben, ein grundlegendes Problem der gesamten Menschheit: Wir alle haben uns unserem eigenem Weg zugewandt. Wir leben nach unserem eigenen Willen und sind rebellisch. Allein schon die Formulierung "der eigene Wille" lässt darauf schließen, in welchem Bereich dieses Problem entsteht, denn die Seele ist das Ich, sie ist das Ego, sie ist es, die sagt: "Ich will" oder "Ich will nicht", "Ich werde" oder "Ich werde nicht". Sie ist die Funktion der menschlichen Persönlichkeit, die die Entscheidungen trifft. Das Leben nach dem eigenen Willen bzw. die Rebellion entspringt in der Seele, nicht im Geist, nicht im Körper, sondern in der Seele. Und wenn wir in der Lage sind, unser Problem zu analysieren, werden wir feststellen, dass alle Probleme sich letztendlich auf jenen Bereich des menschlichen Wesens konzentrieren, der in der Bibel als die "Seele" bezeichnet wird.

 

Der Mensch traf also in seiner Seele die Entscheidung, Gott ungehorsam zu sein. Er wandte sich ganz bewusst gegen das Gebot, das Gott ihm gegeben hatte. Wir werden uns jetzt kurz die Folgen dieser Rebellion für jeden einzelnen Bereich der Persönlichkeit des Menschen ansehen. Fangen wir mit dem Geist an. Die Rebellion hatte zur Folge, dass der Geist starb. Dies impliziert 1. Mose 2,17, wo der Herr dem Menschen seine Anweisungen gibt und ihn warnt und sagt:

 

1. Mose 2,17

"...aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon ißt, mußt du sterben!"

 

Beachte die Formulierung: "... an dem Tag, da du davon ißt, mußt du sterben." In physischer Hinsicht starb Adam erst mit etwa 900 Jahren, aber Gott sagte: "... an dem Tag, da du davon ißt, mußt du sterben." Adam starb an diesem Tag, nicht physisch, sondern geistlich. Sein Ungehorsam schnitt ihn von der einzigen Quelle des innerlichen Lebens ab, dem ureigensten Wesen und der Person Gottes. Er wurde Gott entfremdet und von Gott abgeschnitten.

 

Sehr anschaulich wird dies auch in Jesaja 59,2 formuliert. Jesaja sagt zu seinen Zeitgenossen:

 

Jesaja 59,2

"...sondern eure Vergehen [oder „eure Rebellion“] sind es, die eine Scheidung gemacht haben zwischen euch und eurem Gott..."

 

Rebellion trennt die menschliche Persönlichkeit immer von Gott. Und wenn der Geist von Gott getrennt ist, stirbt er. So verstehen wir auch die Worte des Paulus an die Epheser. Hier schreibt er an Christen über ihren Zustand, noch bevor sie durch Buße und Glauben zu Gott umgekehrt waren.

 

Epheser 2,1-2

"Auch euch hat er auferweckt, die ihr tot wart in euren Vergehungen und Sünden, in denen ihr einst wandeltet gemäß dem Zeitlauf dieser Welt, gemäß dem Fürsten der Macht der Luft, des Geistes, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt"

 

Beachte folgendes: Das grundlegende Problem ist Ungehorsam. Und infolge des Ungehorsams und der Abkehr von Gott sind wir, wie es heißt, "tot in unseren Vergehungen und Sünden", nicht physisch tot, sondern geistlich tot, abgeschnitten vom Leben Gottes.

Paulus sagt dasselbe noch einmal mit sehr anschaulichen Worten in Epheser 4,18, wo er über die ungläubigen Nichtjuden spricht:

 

Epheser 4,18

"...sie [die Nichtjuden] sind verfinstert am Verstand, fremd dem Leben Gottes wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verstockung ihres Herzens..."

 

Hier werden vier Wörter verwendet, die allesamt überaus anschaulich und plakativ sind: verfinstert, fremd, unwissend und verstockt. Das ist der Zustand des Menschen in seiner Rebellion: Er ist geistlich tot, tot in Vergehungen und Sünden, tot infolge seines Ungehorsams und seiner Rebellion.

 

Sehen wir uns nun die Folgen der Rebellion des Menschen im zweiten Element seiner Persönlichkeit, also in seiner Seele, an. Ich möchte es folgendermaßen umschreiben: Eine innere Macht der Rebellion setzte sich in der Seele des Menschen fest. Man könnte vielleicht auch sagen: Die Seele des Menschen wurde von Rebellion infiziert. Von Generation zu Generation hat dies zur Folge, dass der Mensch nicht mehr von außen her versucht werden muss. Vielmehr befindet sich eine latente, innere Macht der Rebellion in seiner Seele.

 

Die erste Versuchung kam von außen, von einer anderen Quelle her, an den Menschen heran. Wir haben eben auch schon diese Formulierung des Paulus in Epheser 2,2 betrachtet, wo er von den "Söhnen des Ungehorsams" spricht, also von jenen, die aus einer ungehorsamen Natur heraus geboren werden. Und in Vers 3 desselben Kapitels fährt er fort:

 

Epheser 2,3

"Unter diesen hatten auch wir einst alle unseren Verkehr in den Begierden unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten und von Natur Kinder des Zorns waren wie auch die anderen"

 

Das Wort "Begierden" in diesem Vers bezieht sich auf ein rebellisches oder pervertiertes Verlangen. Das heißt folgendes: Sobald sich der Mensch in seiner Rebellion gegen Gott gewandt hatte, war dieses Potenzial der Begierde, des pervertierten, bösen Verlangens in seiner Seele; die Versuchung konnte von innen her kommen. Und genau das sagt auch Jakobus 1,14:

 

Jakobus 1,14

"Ein jeder aber wird versucht, wenn er von seiner eigenen [von seiner eigenen inneren] Begierde fortgezogen und gelockt wird"

 

Das dritte Element des Menschen, der Körper, wurde als Folge der Rebellion des Menschen dem Verfall, der Verwesung und letztendlich dem Tod unterworfen:

 

1. Korinther 15,56

"Der Stachel des Todes aber ist die Sünde..."

 

Das Gift des Todes wurde durch seine Sünde in den Körper des Menschen hineingespritzt. Und infolgedessen wurde sein Körper dem Verfall, der Verwesung und dem Tod preisgegeben.

 

Zum Abschluss dieses Abschnitts möchte ich euch die umfassenden Auswirkungen der Rebellion auf die ganze Persönlichkeit des Menschen in einer Art Gesamtschau aufzeigen. Wozu führte diese Rebellion, welche Auswirkungen hat sie auf die gesamte Persönlichkeit des Menschen? Ich denke, man könnte die Antwort folgendermaßen zusammenfassen: Die beiden niedrigeren Elemente des Menschen, seine Seele und sein Körper, taten sich in der Rebellion gegen den von Gott eingesetzten inneren Herrscher, den Geist, zusammen. Gott hat den Geist eingesetzt, damit er über die Seele herrscht und er hat die Seele eingesetzt, damit sie über den Körper herrscht. Aber die Seele und der Körper vereinigten sich durch die Versuchung Satans, in ihrer Rebellion, gegen die Herrschaft des Geistes und entthronten gewissermaßen den Geist und setzten ihn von dem Platz der Herrschaft in der Persönlichkeit des Menschen, der ihm von Gott gegeben worden war, ab.

 

Danach wird dieser rebellische Zusammenschluss von Seele und Körper in der Bibel mit verschiedenen, überaus wichtigen Begriffen belegt. Das Neue Testament hat hierfür drei zentrale Begriffe: das Fleisch, der Leib, der Leib der Sünde. Und wenn wir diese Begriffe lesen, müssen wir verstehen, dass sie sich nicht einfach nur auf den physischen Körper des Menschen beziehen, sondern dass sie sich vielmehr auf jenes Wesen beziehen, das der Mensch in seinem physischen Körper durch seine Geburt geerbt hat. Und das umfassende Bild dessen, was als "das Fleisch" oder als "der Leib" oder als "der Leib der Sünde" bezeichnet wird, ist nicht einfach nur der physische Körper des Menschen, sondern vielmehr eben jene Kombination aus Seele und Körper, die sich in Rebellion gegen Gott befindet und gegen den von Gott eingesetzten inneren Herrscher, den Geist.

 

Das entscheidende Wort, das das Fleisch in diesem Sinne treffend beschreibt, ist das Wort "Verfall"; man könnte auch sagen "korrumpiert". Der Mensch ist korrumpiert und dem Verfall preisgegeben. Innen herrscht der moralische Verfall, außen herrscht der physische Verfall. Und es ist die Wesenseigenart des Verfalls, dass er immer weiter voranschreitet. Wir sehen das am physischen Wesen des Menschen: Zunächst ist der Verfall vielleicht nicht offensichtlich, doch je weiter dieser Prozess voranschreitet, je mehr Jahre vergehen, werden die Anzeichen des Verfalls in jedem Bereich des physischen Körpers immer offensichtlicher.

 

Dasselbe gilt auch innerlich in Bezug auf die Seele. Der Verfall ist im Voranschreiten begriffen. Und wenn dieser Prozess nicht unterbunden wird, wird es mit der menschlichen Persönlichkeit immer schlimmer und schlimmer werden.


Quellen:

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0