· 

Funktionen der Seele (Teil 8)

Dem Plan Gottes für den wiedergeborenen Menschen entsprechend hat jeder Teil des Menschen seine eigenen speziellen Funktionen. Wir untersuchten soeben die drei wichtigsten Funktionen des höchsten Elements im Menschen, des Geistes – Anbetung, Gemeinschaft und Offenbarung –

und gehen nun weiter zu den Funktionen der Seele des Menschen.

 

Zum besseren Verständnis möchte ich noch einmal die bereits getätigte Unterscheidung der drei Elemente des Menschen aufgreifen:

  • Der Geist des Menschen ist Gott-bewusst
  • Die Seele des Menschen ist Ich-bewusst
  • Der Körper des Menschen ist Welt-bewusst

Durch seinen Geist kennt der wiedergeborene Mensch Gott. Durch seine Seele kennt er sich selbst und durch seinen Körper und seine Sinne kennt der Mensch seine Umwelt. Es ist wichtig, nicht zu vergessen, dass nur das Wort Gottes zwischen Seele und Geist, den beiden inneren Elementen der Persönlichkeit des Menschen, scheiden kann. Dies wird sehr deutlich in Hebräer 4,12 formuliert, wo es heißt:

 

"Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens"

 

Dabei kann man an das Skalpell eines Chirurgen denken, das bis in die entlegensten Winkel des menschlichen Körpers vordringt. Aber Gottes Wort ist ein geistliches Skalpell, das in der inneren Persönlichkeit des Menschen zwischen dessen Geist und dessen Seele trennt. Und wenn wir die Offenbarung des Wortes Gottes nicht empfangen, sie nicht studieren und sie nicht anwenden, dann werden wir auch den Unterschied zwischen Geist und Seele nicht verstehen. Ohne die Offenbarung des Wortes Gottes ist sich der Mensch schlicht und einfach nur dessen bewusst, dass etwas in ihm ist, eine innere Persönlichkeit, aber er kann die verschiedenen Elemente oder ihre verschiedenen Funktionen im Grunde nicht verstehen; aus diesem Grund sind wir, was diese Offenbarung anbelangt, vom Wort Gottes abhängig.

 

Das Wort Gottes ist ein Spiegel, der dem Menschen nicht seine äußere Erscheinung und Gestalt zeigt, sondern sein inneres Wesen, die verschiedenen Elemente und wie sie funktionieren.

 

Nun wollen wir versuchen, uns ein klareres Bild von der Seele des Menschen zu machen. Das ist ausgesprochen wichtig für ein erfolgreiches Leben als Christ und um die Dinge besser zu verstehen. 

 

Die Seele ist das Selbst, das Ego, das Ich. Sie ist der Teil des Menschen, der Sätze mit dem kleinen, einfachen Wort "ich" beginnt.

Die meisten Bibelkommentatoren sind sich darin einig, dass die Seele drei zentrale Funktionen hat. Ihr erinnert euch an die drei zentralen Funktionen des Geistes: Anbetung, Gemeinschaft und Offenbarung. Sie alle sind auf Gott ausgerichtet. Die drei zentralen Funktionen der Seele liegen in gewisser Weise allesamt im Bereich des Ichs. Diese sind:

  • Der Wille
  • Der Intellekt (bzw. das Denken)
  • Die Emotionen

1. Der Wille

Formulieren wir es ganz einfach. Der Wille sagt: "Ich will". Das ist der Ausdruck der individuellen Seele durch ihren Willen. Und in gewisser Weise entscheidet dies über den Lauf, den das Leben eines Menschen nimmt: "Ich will", "ich will nicht", "ich werde", "ich werde nicht". All das ist Ausdruck der Seele des Menschen und von entscheidender Bedeutung, weil dadurch der Lebensweg eines Menschen festgelegt wird. Jemand sagt: "Ich werde glauben" oder: "Ich werde nicht glauben", "Ich werde mich Gott unterordnen" oder "Ich werde mich Gott nicht unterordnen", "Ich werde meine Frau lieben" oder "Ich werde meine Frau nicht lieben". Und je nachdem, welche Entscheidungen die Seele trifft, entscheidet dies über den Lebensweg dieses Menschen.

 

Stellen wir diesbezüglich nun einmal die Seele dem Geist gegenüber:

  • Der Geist ist Ausdruck Gottes
  • Die Seele ist Ausdruck ihrer selbst

Der Geist hat kein Interesse daran, sich selbst auszudrücken. Es ist die Funktion des Geistes, Gott auszudrücken. Die Seele drückt sich selbst bzw. das Ich aus.

 

2. Der Intellekt (bzw. das Denken)

Sehen wir uns nun die nächste Funktion der Seele an: den Intellekt bzw. das Denken. Dies findet Ausdruck in der einfachen Formulierung: "Ich denke". Die Seele funktioniert im Bereich des Verstands mit Vernunft, Konzepten, Ideen, Problemen etc. Es gibt einen sehr wichtigen Unterschied zwischen zwei Dingen, die nach außen vielleicht ähnlich aussehen; das eine ist vom Geist, das andere von der Seele. Der Geist hat direkte Offenbarungserkenntnis. Der Geist sagt: "Ich weiß", "Ich kenne Gott", "Ich weiß, dass ich ewiges Leben habe", "Ich weiß, dass mir meine Sünden vergeben worden sind". Der Geist empfängt die Wahrheit direkt von Gott, nicht selten auf übernatürliche Art und Weise. Die Seele beschäftigt sich mit Konzepten und Ideen und Prozessen und Argumentationen. Ich sage nicht, dies sei nicht wichtig, aber es ist wichtig, zwischen diesen beiden Dingen zu unterscheiden. Offenbarung gehört in den Bereich des Geistes. Theologie gehört in den Bereich der Seele. Der Geist weiß. Die Seele hat Ideen und Gründe und wägt Konzepte gegeneinander ab. In gewisser Weise ist die Seele wie ein Computer.

 

3. Die Emotionen

Dann haben wir noch den dritten Bereich der Seele, die Emotionen. Sie drücken sich in der einfachen Formulierung aus: "Ich fühle". Die Seele reagiert auf Eindrücke, die vom Verstand und vom Körper auf sie einwirken. Aus diesem Grund ist die Seele in vielen Fällen sehr instabil: himmelhoch jauchzend und schon im nächsten Moment wieder zu Tode betrübt. Auch hier müssen wir wieder auf den Unterschied achten: Der Geist reagiert auf Gott und Gott ändert sich nie; aber die Seele reagiert auf ihre Umwelt und die Welt um uns herum ist ständig in Bewegung und Veränderung begriffen. Aus diesem Grund ist die Seele, die sich auf ihre Eindrücke stützt, die von ihrer Umwelt über ihren Körper und ihren Verstand auf sie einwirken, ständig Veränderungen, Wechselhaftigkeit, Stimmungen und alle möglichen Eindrücken ausgesetzt. Vergiss dabei nicht, dass die Seele darüber bestimmt, welchen Lebensweg du einschlägst und die Seele wird entweder auf den Geist reagieren oder den Geist abblocken. Es soll später noch näher beleuchtet werden, wie die Beziehung zwischen Geist und Seele aussieht.

 

Kommen wir nun darauf zu sprechen, dass sich der Erlösungsplan Gottes in unterschiedlicher Weise auf den Geist und die Seele auswirkt. Wir können diesen Unterschied mit zwei Schlüsselworten charakterisieren: Der Geist muss wiedergeboren, von neuem geboren werden. Der Geist muss diese spezielle Art von Leben haben, die einzig und allein von Gott kommt. Als Jesus sagte: "Du musst von neuem geboren werden", sprach Er von einer geistlichen Erfahrung, weil Er im selben Atemzug hinzufügte: "Was vom Geist geboren ist, ist Geist" und dies der physischen Geburt gegenüberstellte. Die Wiedergeburt ist also etwas, das sich in allererster Linie auf den Geist des Menschen auswirkt. Die Seele des Menschen hingegen muss errettet werden. Die Seele ist schuldig. Die Seele hatte rebelliert. Die Seele ist der Ursprung der Rebellion und infolgedessen handelt Gott auf der Grundlage dieser Rebellion an der Seele. Gott sagt im Evangelium: "Die Strafe für eure Sünde und eure Rebellion ist durch den Tod Jesu Christi am Kreuz bezahlt worden; ich biete euch Begnadigung und Frieden und Versöhnung an, aber ihr könnt das nur unter einer einzigen Bedingung empfangen, nämlich dass ihr eure Rebellion aufgebt."

 

Für die Seele besteht der Schlüssel zur Errettung darin, zu glauben und anschließend zu kapitulieren. Wenn ein Mensch lediglich intellektuell glaubt, ohne vor Gott zu kapitulieren, geschieht auch nicht diese radikale Veränderung, die die Seele benötigt. Es gibt viele, viele Menschen, die einen intellektuellen Glauben haben. Sie glauben ehrlich und aufrichtig mit dem Intellekt die Wahrheit des Evangeliums, aber sie haben noch nie begriffen, dass sie Feinde sind und dass die einzige Möglichkeit, wieder mit Gott versöhnt zu werden, darin besteht, dass sie kapitulieren. Kapitulation ist der Schlüssel, mit dem sich für die Seele alles zum Guten wendet.

 

Als die Achsenmächte im Zweiten Weltkrieg die Alliierten um Frieden baten, baten sie um Frieden unter bestimmten Bedingungen, doch die Antwort der Alliierten lautete: "Es wird keine Bedingungen für den Frieden geben. Wir verlangen bedingungslose Kapitulation." Genau dasselbe sagt Gott zur menschlichen Seele, wenn sie Frieden haben möchte. Gott sagt: "Wir werden keine Bedingungen aushandeln; ich verlange bedingungslose Kapitulation." Und nur durch bedingungslose Kapitulation kann die Seele mit Gott wieder versöhnt werden und wahren Frieden und Errettung finden.


Quellen:

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0