· 

Sajin ז

Kurzinfo:

Sajin ז - | Aussprache: / ˈZajin / /ˈza.in/ | Lautwert: s,z | Position: 7 | Zahlenwert: 7

Piktographische Darstellung:  Schwert, Waffe

Bedeutung: Streit, Konflikt, Vollkommenheit, schneiden, Nahrung

Weiterführende Bedeutung: Waffe oder Pflug

Zusammensetzung: Sajin ist ein Waw mit einer Krone – Sajin ist die Krone von Waw


Moderne und frühere Darstellung von Sajin
Moderne und frühere Darstellung von Sajin

Sajin (זַיִן) ist der siebte Buchstabe im Hebräischen Alphabet mit dem Zahlenwert 7 und hat die piktographische Darstellung eines Schwertes. Es gibt auch die Schreibweisen Zayin, Zajin, die im angelsächsischen Bereich verbreiteter ist, oder Zayn.

 

Sajin wird im heutigen Iwrit als stimmhaftes S (wie in "Sonne") gesprochen. Der griechische Buchstabe Zeta und damit auch das lateinische Z ist abgeleitet von diesem Buchstaben.

 

Das Wort Sajin bedeutet "Schwert", was die ursprüngliche Bedeutung dieses Zeichens in der Bilderschrift war. Die Form des Buchstabens lässt immer noch ein Schwert erahnen. Das Verb "lezayen" bedeutet "bewaffnen". Gad, der siebte Stamm Israels, war der erste, der in das Gelobte Land einzog und dem Feind die Stirn bot.

 

Sha’atnezgets
Sha’atnezgets

Gekrönte Buchstaben

In der Tora erhalten acht hebräische Buchstaben eine besondere Verzierung, indem sie mit drei Markierungen oder einem kleinen Krönchen (Tagin) versehen werden. Zusammen werden diese Buchstaben manchmal als "Sha’atnezgets" bezeichnet. Dazu gehören: Schin ש, Ajin ע, Teth ט, Nun נ, Sajin ז, Gimel ג und Tzade צ.

 

Manchmal wird gefragt, ob dieses Krönchen das "Strichlein" meint, welches Jesus in Matthäus 5,18 erwähnt, obwohl unklar ist, ob das Targin zu dieser Zeit in Gebrauch war. Es ist wahrscheinlicher, dass sich das "Strichlein" auf ein "Kots" bezieht, eine kleine Serife am unteren Rand, welches von einem Buchstaben absteht.

 

Sajin und die Zehn Gebote

7. Gebot (7. Buchstabe Sajin): "Du sollst nicht ehebrechen!"

 

• Die Frau ist die Krone ihres Mannes. Eine Frau macht den Mann komplett.

• Die Ehe ist Gottes vollendete Institution für Mann und Frau (Zahl 7 ist Vollkommenheit).

• Sexualität ist die Vollendung von Mann und Frau und deren Verschmelzung zu einem Menschen.

 

Jesus schauen

Jesus kam und brachte das Schwert – das Neue schneidet das Alte ab (Mt 10,34).

 

Sajin und die Zahl 7

7 ist die Zahl der Vollkommenheit und Harmonie in Gottes Plänen und Taten. Das Zahlzeichen für 7 ist Sajin, der Zahlenwert dieses Namens ist 67 und die Quersumme wiederum die 7 (Primzahl). 7 ist die heilige Zahl, welche die 3 und die 4 symbolisch gesehen als Gott und Welt vereint. Sie umfasst sowohl das geistliche als auch das weltliche und bedeutet Perfektion, Vollkommenheit, Vollständigkeit, Friede und Fülle. Die jeweils 7 Kühe und Ähren in des Pharaos Traum stellen vollständigen Überfluss und ebensolchen Mangel dar. Gott aber will, wie es der 7. Vers des 1. Korintherbriefes bestätigt, dass wir keinen Mangel haben.

 

• 7 Tage der Woche (1Mo 2,2)

• 7. Tag der Woche ist Sabbat (2Mo 20,10)

• 7. Jahr gilt als Sabbatjahr od. Schmittahjahr (2Mo 23,11)

• Jubeljahr wird nach 7 Zyklen von Sabbatjahren gefeiert.

• 7 Lampen des goldenen Leuchters (2Mo 25,37)

• 7 Feste des Herrn (3Mo 23)

• 7 Wochen von Pessach bis Schawuot/Pfingsten (3Mo 23,15). Schawuot findet 7 Wochen nach Pessach statt, am ersten Tag nach 7 mal 7 Tagen.

• 7-maliges Vergeben (Lk 17,4)

• 7 Diakonen (Apg 6,3)

• 7-fache Einheit (Eph 4,4-6)

 

Der 7-armige Leuchter ist ein Symbol für Israel und den Messias. Die Blutbesprengung am Altar hat der Priester siebenmal zu vollziehen (3Mo 4,6; 8,11).

 

In der Offenbarung findet man eine Vielzahl von Siebenergruppen, mehr als 50mal wird die 7 erwähnt:

 

• 7 Geister Gottes (Offb 1,4; 5,6; Sach 4,10)

• 7 Sterne, 7 goldene Leuchter & 7 Gemeinden (Offb 1,20)

• 7 Sendschreiben (Offb 2-3)

• 7 Feuerfackeln (Offb 4,5)

• 7 Siegel (Offb 5,1)

• 7 Hörner & Augen des Lammes (Offb 5,6)

• 7 Posaunen & Zornschalen (Offb 8,2; 15,6-7)

• 7 Engel (Offb 8,2.6; 15,1)

• 7 Donner (Offb 10,3-4)

• 7 Plagen (Offb 15,1)

• 7 Seligpreisungen (Offb 1,3; 14,13; 16,15; 19,9; 20,6; 22,7; 22,14)

• Im Vaterunser werden 7 Bitten formuliert.

 

Die Bedeutung von Sajin

Sajin ist ein paradoxes Wort, da es "Waffe" oder "Schwert" bedeutet, aber von einem Wurzelwort abgeleitet ist, das "Ernährung" oder "Nahrung" bedeutet. Die Wurzel (zun) erscheint in Wörtern wie "mazon" und bedeutet "Nahrung". Aber wie hängen "Essen" oder "Nahrung" mit dem "Schwert" zusammen?

 

Beachte, dass das Wort für Brot, "lechem", im hebräischen Wort für "Krieg", "milchamah" enthalten ist 

 

Das Kriegsschwert wird oft für unsere Ernährung benötigt, nicht im Sinne von rachsüchtigem Kampf, der auf Lust oder Gier beruht, aber im geistlichen Sinne müssen wir manchmal, um uns zu ernähren und zu ruhen, Krieg führen.

 

Sajin, Sieben und das Schwert der Zeit

Da Sajin sowohl die Zahl 7 als auch ein Schwert darstellt, ist es nicht verwunderlich, dass es verwendet wird, um die Zeit (zeman) in Einheiten von Siebenen zu teilen oder zu "zerschneiden":

 

• Schabbat der 7. Tag der 7 Tage Woche (die Woche der Tage)

Schawuot der 49. Tag nach Pessach (die Woche der Wochen)

Tischri der 7. Monat des Jahres (die Woche der Monate)

Schabbatjahr (Schmittah) das 7. Jahr der Ruhe für das Land (die Woche der Jahre)

Jubeljahr (Jovel) das 49. Jahr (die Woche der Wochen von Jahren)

• Das tausendjährige Königreich das 7. Jahrtausend der Menschheitsgeschichte (Woche der 1000er)

 

Die Zahl Sieben wird als Zahl der Vollendung, Ganzheitlichkeit, Segen und Ruhe bezeichnet.

 

Sajin und Erinnerung

Das Wort Zeit (zeman) auf Hebräisch beginnt mit Sajin, ebenso wie das Wort "zakar" (Erinnern) und "zikkaron" (Erinnerung). Die Erinnerung an die Zeit ist die Grundlage für die Selbstidentität und den Zweck der Schöpfung Gottes.

 

• "Denk an die Tage der Vorzeit..." (5Mo 32,7)

• "Denke an den Sabbattag..." (2Mo 20,8)

Das übergroße Sajin in Maleachi 3,22
Das übergroße Sajin in Maleachi 3,22

 

Das übergroße Sajin

Ein übergroßes Sajin ist in Maleachi 3,22 zu finden:

"Haltet im Gedächtnis das Gesetz meines Knechtes Mose, dem ich am Horeb für ganz Israel Ordnungen (Chukim) und Rechtsbestimmungen (Mischpatim) geboten habe"

 

Da Sajin eine Waffe des Geistes darstellt, wird das Erinnern an die Tora von Moses hier als eine große Waffe dargestellt, die in unserem Leben im geistigen Kampf eingesetzt werden kann.

 

Sajin ist der gekrönte Mensch (Jesus), der mit dem Schwert des Geistes ausgestattet ist

Da Waw den Menschen darstellt und Sajin das gekrönte Waw (d.h. der gekrönte Mensch) ist, können wir auch sehen, dass Sajin Jesus den Messias darstellt, den wahren König der Juden. Da auch Sajin ein Schwert darstellt, sehen wir Jesus, der mit dem Schwert des Geistes ausgestattet ist.

 

Hinweis: Das in Epheser 6,17 und Hebräer 4,12 erwähnte Schwert (machaira) ist ein "Kurzschwert", das an beiden Klingenseiten geschärft ist; ein "zweischneidiges" oder ein "beidseitiges" Schwert. Die zwei Klingenseiten stellen die zwei Hauptteile der Bibel dar (das Alte und das Neue Testament).

 

Kurzbeitrag zu Machaira

 

Sajin ist ein Bild von Jesus, dem Messias

Da Sajin den gekrönten Menschen darstellt, ist zu erwarten, dass Sajin noch andere Wahrheiten über Jesus als den König der Juden offenbart. In der Tat stellt "Sajins Schwert" unseren Beschützer dar, und zwar in dem Bild, da Jesus der "Löwe aus dem Stamm Juda" ist; und da Sajin auch Lebensnahrung darstellt, wird Jesus hier als der Hirte dargestellt, der seine Schafe füttert.

 

Geistliche Bedeutung von Sajin

Glaube beginnt am Kreuz (Waw), danach hast du das Schwert (Sajin) des Geistes in deiner Hand – ohne den Nagel hättest du nie das Recht, das Wort Gottes in deinen Händen zu halten. Der Nagel verbindet dich mit dem Wort. Waw verbindet dich mit Sajin.


Quellen:

• hebrew4christians.com/Grammar/Unit_One/Aleph-Bet/aleph-bet.html

• de.m.wikipedia.org/wiki/Zajin

• en.m.wikipedia.org/wiki/Zayin

• de.m.wikipedia.org/wiki/Hebräisches_Alphabet

• en.m.wikipedia.org/wiki/Hebrew_alphabet

• Willy Jack Pasedag - Bibelzahlenkunde

• eigene Anmerkungen


 

Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen