· 

Satans Werk im Kosmos

Der erste Bereich, in dem Satan arbeitet, ist der "Kosmos". Um genau zu verstehen, was der Kosmos in der Schrift ist, müssen drei griechische Schlüsselwörter unterschieden werden.

 

1. Die griechischen Begriffe

Das erste Wort ist "kosmos", was "Ordnung, anordnen" bedeutet und "das Weltsystem/ Weltordnung" meint. Im Neuen Testament wird es 187mal verwendet und bezeichnet eine "harmonische Anordnung" oder ein "geordnetes System", wie etwa das Universum oder die Schöpfung, in ihrer vom Schöpfer geordneten Schönheit, aber auch in ihrer Vergänglichkeit, vorwiegend in räumlicher Hinsicht. In 1. Petrus 3,3 wird es mit "Schmuck" (Zier) übersetzt. Die Himmel und die Erde werden aufgrund ihrer Ordnung und ihrer Schönheit "Kosmos" genannt, "die Welt". Dieses Wort wird in den unterschiedlichen Bedeutungen verwendet, wie zum Beispiel für die materielle Erde (Röm 1,20), für die Bewohner der Erde, die gerichtet werden (Röm 3,6) und im moralischen Sinn für den Gott entgegengesetzten Zustand und Geist (1Kor 2,12; Jak 4,4; 1Joh 2,16).

 

Ein zweites griechisches Wort ist "aión", das insgesamt 41mal verwendet wird. Es wird normalerweise mit "Welt" "Weltlauf" oder "Weltzeit" übersetzt. Eine wörtlichere Darstellung ist "Alter" und meint einen zeitlichen Aspekt im Sinne von einem "Zeitraum" oder "Zeitalter"; von "aei - immer" und "on - seiend". Sowohl "kosmos" als auch "aión" werden häufig mit dem Begriff "Welt" übersetzt. "Aión" wird angewendet für das jetzige Zeitalter, für den Kurs der Welt und auch für das andauernde Zeitalter, die Ewigkeit (Rö 12,2; Gal 1,4; Eph 1,21; 6,12). Mit einer Präposition wird es als "in Ewigkeit" oder wiederholt als "von Ewigkeit zu Ewigkeit" übersetzt (2Kor 9,9; Gal 1,5; Phil 4,20; 1Tim 1,17 u.a.). In zwei Stellen bezieht sich dieses Wort auf die materielle Erde (Heb 1,2; 11,3).

 

Es gibt einen dritten griechischen Begriff "oikoumené", welcher auch mit "Welt", oft mit "Erdkreis" übersetzt wird. "Oikoumené" wird im Neuen Testament 14mal verwendet. Dieses spezielle Wort bedeutet "die bewohnte Welt/ Erde", "das Land, das bewohnt wird" oder "das Land in einem bewohnten Zustand". Der Begriff bezieht sich nicht auf die Welt im Allgemeinen, sondern nur auf die Teile der Welt, die von Menschen bewohnt werden. Die verschiedenen Bedeutungen können in Lukas 2,1; Apostelgeschichte 11,28; 17,6.31; 19,27 und Hebräer 2,5 gesehen werden.

 

Es gibt also drei griechische Begriffe, die mit "Welt" übersetzt werden: "kosmos", "aión" und "oikoumené". Satan steht eng in Beziehung zum "kosmos", dem Weltsystem, das unter satanischer Kontrolle steht. Die Person, die sich im Neuen Testament am meisten damit beschäftigte, war der Apostel Johannes. Von den 187mal, in denen dieses Wort im gesamten Neuen Testament verwendet wird, nutzt es Johannes allein 95mal: 68mal im Johannes-Evangelium; 23mal im 1. Johannesbrief; 1mal im 2. Johannesbrief und 3mal in der Offenbarung.

 

2. Definition

Aus den 187 Verwendungen des griechischen Wortes "kosmos" können Definition und Beschreibung bestimmt werden. Die "Kosmos-Welt" ist eine geordnete Welt. Es besteht Ordnung, kein Chaos. Von der Bedeutung her heißt es also: "Das geordnete System, das vom Satan angeführt wird, indem er Gott ausschließt" Das ist die "Kosmos-Welt".

 

Das Wort "kosmos" hat immer einen moralischen Wert. Es hat das Konzept der Weltlichkeit, denn es lässt Gott aus. Der Kosmos ist im Wesen gegen Gott. Gläubige, die in der Welt, im Kosmos leben, kommen in ständigem Kontakt mit dem Kosmos-System.

 

Eine umfassendere Definition des Kosmos, der die Verwendung des Wortes im gesamten Neuen Testament berücksichtigt, wäre: "Der Kosmos ist eine riesige Ordnung oder ein System, das Satan aufgebaut hat, das seinen Idealen, Zielen und Methoden entspricht und Regierung, Konflikte, Bewaffnung, Eifersucht, Bildung, Kultur, moralische Religionen und Stolz beinhaltet."

 

Dies ist die Welt, die jetzt existiert (2Petr 3,5-7). Die beschäftigt Satan, und ist ein Hauptgebiet, in dem er arbeitet.

 

3. Die Lehre des Kosmos

Aus diesen 187 Verwendungen des Begriffs "kosmos" kann eine Lehre des Kosmos entwickelt werden, die folgende Dinge lehrt:

 

1. Satans Kontrolle des Kosmos

Die erste Sache über die Lehre des Kosmos ist, dass der Kosmos unter der Kontrolle Satans steht. Satan hat Autorität über die Königreiche dieser Welt (Lk 42,5-7). Satan ist der Fürst dieser Welt (Joh 12,31; 14,30; 16,11). Satan ist der Gott dieses Zeitalters (2Kor 4,4). Satan wird als derjenige beschrieben, der in der Welt ist (1Joh 4,4). Nach dem Apostel Johannes, liegt die Welt im Bösen; wörtlich "liegt die Welt oder der Kosmos "im Schoß" des Bösen". Der Kosmos steht also unter der Kontrolle Satans.

 

2. Die Gesamtheit des Bösen im Kosmos

Die zweite Sache über die Lehre des Kosmos ist, dass der Kosmos völlig böse ist. Paulus sagte, dass "die Sünde in die Welt" oder "in den Kosmos eingedrungen sei" (Röm 5,12). Der Kosmos kennt Gott nicht (1Kor 1,21), und der Kosmos kennt den Messias nicht (1Kor 2,8). Paulus spricht von den "Unzüchtigen dieser Welt, dieses Kosmos" (1Kor 5,10). Der Kosmos steht in Feindschaft mit Gott (Jak 4,4). Petrus spricht von "der Verderbnis in der Welt, dem Kosmos" (2Petr 1,4) und der Verunreinigung dieser Welt (2Petr 2,10). Diese Welt, dieser Kosmos, hat den Geist des Antichristen (1Joh 4,3). Der Kosmos ist also völlig böse.

 

3. Die Versuchungsgebiete im Kosmos

Die dritte Sache über die Lehre des Kosmos betrifft das Engagement Satans im Kosmos, das Versuchung in drei Bereichen beinhaltet: 1. die Lust am Fleisch, 2. die Lust der Augen und 3. der Stolz (Hochmut) des Lebens (1Joh 2,16).

 

4. Die Dinge (Begierden) des Kosmos

Das vierte über die Lehre des Kosmos betrifft die Begierden des Kosmos, von denen es drei gibt: 1. Die Welt verlangt nach Wohlstand (Mk 4,19); 2. wünscht sich die Welt Sicherheit (1Kor 7,29-31), aber ohne von Gott; und 3. verlangt die Welt nach materiellen Gütern (Jak 2,5), nicht nach geistigen Dingen.

 

5. Die geistliche Kraftlosigkeit des Kosmos

Das fünfte an der Lehre des Kosmos ist die Kraftlosigkeit des Kosmos. Der Kosmos ist in geistiger Hinsicht kraftlos. Die Welt kennt den Vater nicht (Joh 17,25) und der Kosmos ist ohne Gott (Eph 2,12). Die Welt kennt Gott nicht und die Welt hört Gott auch nicht (1Joh 3,1; 4,5f).

 

6. Gottes Liebe zum Kosmos

Das sechste an der Lehre des Kosmos ist, dass Gott trotzdem eine Liebe für den Kosmos hat; Er liebt die Welt: "Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Joh 3,16). Weil Gott den Kosmos geliebt hat, hat Gott seinen Sohn in den Kosmos gesandt (1Joh 4,9).

 

7. Das Programm des Sohnes für den Kosmos

Das siebte an der Lehre des Kosmos ist, dass das Programm des Sohnes nicht vom Kosmos war. Er wurde hineingeschickt, aber er gehörte nicht zum Kosmos. Der Messias kam, um die Gläubigen aus dem Kosmos zu retten (Joh 12,46). Der Heilige Geist wird den Kosmos überführen (Joh 16,8). Das messianische Königreich wird nicht von diesem Kosmos sein (Joh 18,36).

 

8. Die Position des Gläubigen im Kosmos

Das achte an der Lehre des Kosmos ist, dass auch Gläubige nicht zum Kosmos gehören. Vielmehr werden sie von der Welt, dem Kosmos, gehasst (Joh 15,18-19). Gläubige werden in der Welt Bedrängnis haben (Joh 16,33), weil sie nicht von der Welt sind (Joh 17,14.16), obwohl sie in die Welt geschickt werden (Joh 17,18). Während Gläubige in der Welt sind, sollen sie sich von der Welt nicht beflecken lassen (Jak 1,27). Sie werden von der Welt gehasst (1Joh 3,13) und doch können sie die Welt durch Glauben überwinden (1Joh 5,4).

 

9. Die zeitweilige Natur des Kosmos

Das neunte an der Lehre des Kosmos ist, dass der Kosmos nur vorübergehend ist. Er ist dazu bestimmt, ein Ende zu finden, da er dem Gericht Gottes verfallen ist (Röm 3,19) und wird vergehen (1Kor 7,31). Die Welt steht unter Verurteilung (1Kor 11,32) und irgendwann wird der Kosmos verbrennen (2Petr 3,10). Die Welt oder der Kosmos wird mit ihrer Lust vergehen (1Joh 2,17).


Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen