· 

Wer ist der Heilige Geist? - Ewig, Allwissend & Allgegenwärtig

Ewig, Allwissend, Allgegenwärtig

 

Als Christen, verstehen wir, dass die Liebe zu Gott grundlegend ist für unser geistliches Leben. Wir können Gott als unseren Vater erkennen und lieben und Jesus, Seinen Sohn, als unseren älteren Bruder – die ersten zwei Personen der Gottheit. Aber wenn es darum geht, den Heiligen Geist zu erkennen und zu lieben, wie soll eine Beziehung mit dieser mysteriösen dritten Person der Gottheit aussehen? Es ist meine Hoffnung, dass Sie, während wir gemeinsam die Bibel durchforschen, in Ihrer Erkenntnis, Bewunderung und Liebe für Ihn wachsen.

 

Ewig: Es ist offensichtlich, dass das griechische Adjektiv, „ewig“ eine extrem breitflächige Bedeutung hat. Es entstammt dem Hauptwort „aion“, aus dem das englische „aeon“ bzw. das deutsche „Äon“ abgeleitet wird. Ein „aion“ ist eine Zeitmessung und kommt unterschiedlich zum Ausdruck, wie wir in folgenden wortwörtlichen Bibelübersetzungen sehen werden:

 

Heb 7,24 (wörtl. a. d. Engl. – YLT): „Und Er, wegen Seines Bleibens – für das Zeitalter, hat die Priesterschaft, die nicht veränderbar bzw. weiter gegeben werden kann“. Dies bezieht sich auf die Dauer unseres gegenwärtigen Zeitalters. Die Schlachter 2000 übersetzt: „... er aber hat, weil er in Ewigkeit bleibt, ein unübertragbares Priestertum.

 

Judas 25 (wörtl. a. d. Engl. – Darby): „... von vor diesem kompletten Zeitalter, und jetzt, und bis in alle Zeitalter“. Die Schlachter 2000 übersetzt: „... dem allein weisen Gott, unserem Retter, gebührt Herrlichkeit und Majestät, Macht und Herrschaft jetzt und in alle Ewigkeit!

 

Gal 1,5 (wörtl. a. d. Engl. – YLT): „Dem die Ehre gebührt, bis zu den Zeitaltern der Zeitalter“. Die Schlachter 2000 übersetzt: „... dem die Ehre gebührt von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

Für mich ist es ganz offensichtlich, dass einige englische wie auch deutsche Übersetzungen nicht annähernd die Ausdruckstiefe des griechischen Textes übermitteln. Mein Intellekt kann das Konzept von einem Zeitalter, das aus mehreren Zeitaltern besteht, gar nicht richtig fassen – geschweige denn, dass es mehrere solche Zeitalter gibt! Doch der ewige Heilige Geist umfasst sie alle – aus der unmessbaren Vergangenheit bis in die unmessbare Zukunft hinein.

 

Allwissend: Sehr eng mit der ewigen Natur des Heiligen Geistes verbunden ist Seine Allwissenheit. In 1. Johannes führt uns der Apostel eine einfache und dennoch sehr tiefgreifende Offenbarung vor Augen: Gott weiß alles. „.. dass, wenn unser Herz uns verurteilt, Gott größer ist als unser Herz und alles weiß“ (1Joh 3,20). Es gibt nichts, was Gott nicht weiß. Vom kleinsten Insekt bis zum fernsten Stern des Universums, gibt es nichts, worüber Gott nicht alles, auf vollkommene Weise, weiß.

 

In 1Kor 2,9-10 spricht Paulus über Dinge, die „kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist“ und dann fährt er fort: „Uns aber hat es Gott offenbart durch den Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen Gottes.

 

Der Heilige Geist erforscht nicht nur die tiefsten Tiefen, sondern auch die höchsten Höhen von allem was da war, was da ist und was noch kommen wird. Seine Erkenntnis ist unendlich und ohne Begrenzung. In dieser Hinsicht kennt Er unser tiefstes Inneres – und Er möchte, dass wir Ihn kennen!

 

Allgegenwärtig: Wenn wir Gott als allgegenwärtig beschreiben, meinen wir damit, dass Er überall, zur gleichen Zeit, präsent ist. Diese Tatsachen bestätigt Gott selbst in Jeremia 23,23-24:

 

Bin ich nur ein Gott, der nahe ist, spricht der HERR, und nicht auch ein Gott, der ferne ist? Meinst du, dass sich jemand so heimlich verbergen könne, dass ich ihn nicht sehe?, spricht der HERR. Bin ich es nicht, der Himmel und Erde erfüllt?, spricht der HERR.

 

Wie kann das sein? Wir wissen, dass Gott auf Seinem Thron im Himmel sitzt – mit Jesus zu Seiner Rechten. Wie kann Er dann Himmel und Erde mit Seiner Gegenwart erfüllen? David gibt Antwort in Psalm 139,7-12. Als Erstes stellt er die Frage:

 

Wohin soll ich gehen vor deinem Geist, und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?

 

Egal wo wir hingehen mögen, Gott ist durch Seinen Geist schon anwesend – unsichtbar, oft nicht spürbar, aber unausweichlich. Egal wo wir uns befinden mögen, „… so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.

 

Im Neuen Testament gibt uns Jesus selbst diese Zuversicht: „Ich will dich nicht verlassen und nicht von dir weichen“ (Hebr 13,5). Sie und ich müssen eine innere Sensibilität gegenüber dem Heiligen Geist entwickeln und pflegen, die nicht von unserem physischen Wahrnehmungsvermögen abhängig ist. Ein ununterbrochenes Bewusstsein der Gegenwart des Heiligen Geistes tief im Inneren unseres Geistes soll bestehen bleiben. Wollen Sie mit mir beten?

 

Lieber Vater im Himmel, Danke, dass Du mir den Heiligen Geist gesandt hast – meinen Tröster, meinen Beistand. Auch wenn ich Ihn nicht immer spüren kann, danke ich dir, dass Er immer bei mir ist, mich stärkt und mir durch Seine Gegenwart Zuversicht gibt. Danke für Seine Kraft und Seinen Schutz über mir und über die, die ich liebe. Vater, ich bitte Dich jetzt, dass Du es mir erlaubst und mir hilfst, in eine tiefere Beziehung mit dem Heiligen Geist hinein zu wachsen. Hilf mir, Ihn zu lieben und zu ehren wie es sich gebührt. Und ich danke Dir schon im Voraus, dass Du mein Gebet erhörst. Im Namen Deines kostbaren Sohnes, Jesus. Amen.

 

Mit so einem liebenden, allmächtigen Beistand, der uns nie verlässt, dürfen wir unser „Dasein“ aus einer ganz anderen, ja, einer himmlischen Perspektive betrachten. Gott hat gute Pläne mit jedem von uns, die Er bereits vor Grundlegung der Erde vorbereitet hat! Das ist doch unfassbar – aber wahr. Ich hoffe, Sie sind durch diese Gedanken von Derek ermutigt, sich diesen göttlichen Plänen mit tiefer Zuversicht und Freude völlig und ohne Vorbehalt hin zu geben. Gott soll in uns alles haben, wofür Jesus am Kreuz von Golgatha bezahlt hat!

 

Lesen Sie auch: Wer ist der Heilige Geist?


Quellen:

 

Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0