· 

Der Ursprung Satans

Woher kam Satan? Es gab eine Zeit, wo der Satan nicht Satan war. Er war Luzifer, der obersten Engel Gottes mit alles überragender Schönheit und Weisheit.

Wir wissen, dass Gott seit aller Ewigkeit existiert (vgl. Ps 90,2; 93,2; Jes 57,15). Die Bibel beginnt mit der Aussage: "Im Anfang schuf Gott …" (vgl. 1Mo 1,1). Das sind die ersten vier Worte in der Bibel. Das verweist zurück in die ewige Vergangenheit – so weit zurück, dass unser Verstand es nicht einmal verstehen kann, weil unser Verstand lediglich Zeit verstehen kann. Gott existierte bevor die Zeit begann.

Wir müssen verstehen, dass Gott eine duale Beziehung zur Zeit hat. Einerseits steht er außerhalb der Zeit, andererseits wirkt Er innerhalb der Zeit. Gott greift ein in Zeit und Raum, doch Er selbst steht außerhalb der Zeit und war, bevor sie begann. Wir mit unserem menschlichen Denken tun uns schwer mit dieser Vorstellung, aber in der Schrift wird es uns mit Hilfe einiger wunderschöner Bilder so vor Augen gemalt. In gewisser Weise ist bei Gott immer Gegenwart, aber Er ist von Ewigkeit zu Ewigkeit. Er vereint jede Zeit in sich.

Satan existierte nicht bevor die Zeit begann. Satan ist ein geschaffenes Wesen. Bedeutet das, dass Gott ein böses Wesen erschuf? Nein, das wäre unmöglich. Gott kann nie etwas Böses erschaffen. Alles, was er erschafft, ist vollkommen. Sogar Adam und Eva waren vollkommen, als sie erschaffen wurden. Ebenso war Satan vollkommen, als er erschaffen wurde. Zu dieser Zeit war er als der "Morgenstern" oder "Luzifer" (vgl. Jes 14,12) bekannt. Der Titel betont, wie Satan in seinem ursprünglichen Zustand war; vor seinem Fall. Er war der Glänzende, der von Edelsteinen bedeckt wurde, gemäß Hesekiel 28. Luzifer ist die lateinische Übersetzung des hebräischen Wortes helel, was "Morgenstern" bedeutet und trägt die Bedeutung: Lichtträger oder Lichtbringer. Dieser Titel weckt heute schlechte Assoziationen. Aber vor langer Zeit, als er erschaffen wurde, war es nicht so.

Er wurde als Oberhaupt der Engel, als ein Cherub, erschaffen, um die Engel in die Anbetung Gottes zu führen. Gott gab ihm viele übernatürliche Fähigkeiten und Kräfte, als er erschaffen wurde. Doch sein Herz wurde stolz wegen seiner Schönheit und Weisheit. Er beschloss Gott gleich sein zu wollen und wurde so zum Satan. Satan bedeutet, "der sich widersetzt oder sich entgegenstellt". Er führte ein drittel der Engel, die ihm unterstanden, in eine Rebellion gegen den Allmächtigen Gott. Für diese Rebellion wurde er aus dem Himmel, in dem Gott wohnt, hinausgeworfen.

Stattdessen baute er in einem anderen Teil des Universums, sein eigenes rivalisierendes Reich aus rebellischen Engeln auf. Dieses Reich liegt auch in der Himmelswelt, in einem Bereich, der manchmal mit "der mittlere Himmel" bezeichnet wird. Also irgendwo zwischen der Erde und dem Himmel in dem Gottes Thron steht und Gott wohnt. Das ist heute das Hauptquartier Satans. Es ist in der Himmelswelt und von dort aus herrscht er über eine Schar rebellischer Engel. Schon sein Name lässt auf sein oberstes Ziel schließen, nämlich sich Gottes Absichten und Gottes Volk zu widersetzen, sie zu behindern und letztendlich zu zerstören (vgl. Jes 14,12ff; Hes 28,15ff; Offb 12,7ff).

Im Zusammenhang mit seinem Ursprung lesen wir:

Hesekiel 28,12b-15
"12b ... So spricht GOTT, der Herr: Du warst das Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und vollkommener Schönheit! 13 In Eden, im Garten Gottes warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt: mit Sardis, Topas, Diamant, Chrysolith, Onyx, Jaspis, Saphir, Karfunkel, Smaragd, und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet. 14 Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Gottes, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. 15 Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde."

In Bezug auf den Ursprung Satans weist dieser Abschnitt auf vier Dinge hin.

1. Zunächst hören wir in Vers 12b von seiner Weisheit und Schönheit. Du warst das Abbild der Vollkommenheit. Für "Vollkommenheit" steht im Hebräischen das gleiche Wort "toknith" wie in Hes 43,10 ("Aussehen und Plan"), dessen hebräische Wurzel "wiegen", "abmessen" bedeutet. Das Wort bedeutet "auffüllen" oder "vervollständigen", das volle Planziel erreichen. Luzifer war derjenige, der die Maße einer vollkommenen Form erreichte, und er erfüllte diese Vorgaben in den Bereichen von Weisheit und Schönheit. Das Bild besagt, dass Gott sich zu Beginn der Schöpfung auf einen bestimmten Entwurf beschränkte, über den Er nicht hinausgehen wollte. Als Er die Tiere schuf, erfüllten sie nur ihren geringeren Anteil an diesem Entwurf. Die Menschen erfüllten einen größeren, die Engel einen noch größeren Anteil. Aber als Gott dieses besondere Wesen erschuf, diesen König von Tyrus, nämlich Luzifer (Satan) in seinem ursprünglichen Stand, erfüllte der den Entwurf an Weisheit und Schönheit völlig. Er war vollkommen an Weisheit und war damit das weiseste von allen geschaffenen Wesen. Und er war vollkommen an Schönheit, also das schönste von allen Geschöpfen. Er war äußerlich und geistig der Beste von allen. Natürlich war er nicht besser als Gott, aber Gott ist kein geschaffenes Wesen. Luzifer ist ein Geschöpf Gottes und zwar das weiseste und schönste von allen.

In allen Jahrhunderten haben Künstler Luzifer hässlich und abstoßend dargestellt, aber so wird Luzifer nirgends in der Schrift beschrieben. Genau das Gegenteil trifft zu: Von allen Geschöpfen Gottes ist Luzifer das schönste und weiseste. Wenn wir es nun mit ihm, dem Satan, in unserem geistlichen Kampf zu tun haben, so ist es wichtig, dass wir ihn richtig einschätzen. Äußerlich wurde er mit vollkommener Schönheit und geistig mit vollkommener Weisheit ausgestattet.

2. Die zweite Sache über den Ursprung Satans ist, dass er ein geschaffenes Wesen ist (vgl. Hes 28,13); er existiert nicht seit aller Ewigkeit. Er ist ein reales Wesen, das von Gott geschaffen wurde. Zum Zeitpunkt seiner Schöpfung gab es zwei Dinge, die für ihn bereitet waren. Erstens hatte er eine Bedeckung aus Edelsteinen, die ihn zum "Glänzenden/Strahlenden" (Luzifer) machte. Zweitens war er für die Tamburine (Trommel) und Flöten zuständig, die an der Anbetung beteiligt waren. Als Luzifer geschaffen wurde, diente er als derjenige, der in der himmlischen Anbetung Gottes führte. Luzifer wird als der Priester im Himmel dargestellt, der die Anbetung Gottes anführte.

3. Das dritte am Ursprung Satans ist, dass er, als ein Cherub geschaffen wurde. Engel sind dienstbare Geister und besitzen eine hierarchische Stellung, was auf Abstufungen und Ordnung schließen lässt (vgl. Eph 3,10 für gute; Eph 6,12 für böse Engel). Zweifelsohne hat Gott die auserwählten und der Satan die gefallenen Engel organisiert. Es gibt drei Rangordnungen von himmlischen Wesen. Der niedrigste Rang sind die Engel, wobei Michael der erste Engel oder Erzengel ist. Über den Engeln sind die Seraphim (vgl. Jes 6,1-7), und über den Seraphim sind die Cherubim. Als Luzifer geschaffen wurde, war er weder ein Engel der niedrigsten Rangordnung noch ein Seraphim der mittleren Rangordnung, sondern ein Cherub und von höchster Rangordnung. In Hes 28,14 heißt es außerdem, dass er der gesalbte Cherub war. Als er geschaffen wurde, war er ein Cherub, der mit allen anderen Cherubim gleich war. Aber irgendwann in der Ewigkeit hat Gott diesen Cherub ausgesucht und ihn gesalbt, was ihn mit Autorität über die anderen Cherubim stellte, so wie Michael der Erzengel ist, der über die anderen Engel herrscht. Mit seiner Salbung wurde Luzifer zu einer Art "Erz-Cherub", der Autorität über die anderen Cherubim erhielt.

4. Das vierte am Ursprung Satans ist, dass er perfekt war zum Zeitpunkt seiner Schöpfung (vgl. Hes 28,15). Gott schuf ihn ohne einen einzigen Fehler. Er war so perfekt, dass er über eine einzigartige Fähigkeit verfügte, eine Fähigkeit, die als "Macht der entgegengesetzten Entscheidung" bezeichnet wird, die Fähigkeit, sich gegen die eigene Natur zu entscheiden. Gott hat nicht die Fähigkeit, weshalb Gott nicht sündigen kann; Er kann seiner göttlichen Natur nicht widersprechen. Luzifer hatte die entgegengesetzte Wahl. Er war heilig und vollkommen, aber er hatte die Fähigkeit, eine unvollkommene und unheilige Wahl zu treffen.

Zusammenfassung: Was Hesekiel über den Ursprung Satans lehrt, kann in fünf Punkten zusammengefasst werden:
1. Satan ist ein geschaffenes Wesen; daher existierte er nicht ewig.
2. Er wurde perfekt geschaffen, ohne einen einzigen Fehler.

3. Er wurde als Cherub geschaffen, der höchsten Rangordnung der himmlischen Wesen.
4. Indem er die Vorgaben in den Bereichen von Weisheit und Schönheit erfüllte, war er das klügste und schönste aller geschaffenen Wesen.
5. Sein Rang als gesalbter Cherub bedeutete, dass er die höchste Macht und Autorität aller geschaffenen Wesen hatte.


Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen