· 

Himmel

Der Begriff "Himmel" ist uns recht vertraut. Wenn die Bibel das Wort gebraucht, muss man drei Himmel unterscheiden. Das sollten wir im Hinterkopf behalten.

 

"Himmel" wird nicht immer so gebraucht, wie wir es uns vorstellen (nämlich als Wohnort Gottes).

 

Die drei Himmel

1. Der erste Himmel ist die Atmosphäre rund um die Erde - die Luft, in der Vögel fliegen. Diese Verwendung finden wir etwa in 1. Mose 1,20.26; Haggai 1,10; Matthäus 8,20; 13,32; Apostelgeschichte 10,12; 14,17. In diesen Abschnitten geht es um den "ersten Himmel", die Atmosphäre.

 

2. Der zweite Himmel ist der Weltraum mit Sonne, Mond, Sternen und so fort. Diese Gebrauchsart ist beispielsweise belegbar mit 1. Mose 1,14-18; 22,17; 26,4; Matthäus 24,29; Hebräer 11,12; Offenbarung 6,13.

 

3. Der dritte Himmel ist die Wohnung Gottes. Sie ist auch gemeint, wenn wir im Nachfolgenden vom "Himmel" reden. Der dritte Himmel ist der Ort, wo Gott selbst wohnt die Stätte, wo Gläubige nach ihrem Tod heute hingehen. Das wird in 2. Korinther 12,1-4 erwähnt. Dieser Abschnitt ist es auch, der die Stätte Gottes "den dritten Himmel" nennt. Es gibt nicht sieben Himmel, wie manchmal gelehrt wird. Es gibt nur drei, und laut 2. Korinther 12,1-4 ist der dritte Himmel die Wohnung Gottes.


Zusammenfassend ist der dritte Himmel:

1. der Wohnort Gottes;

2. Wohnort der guten Engel;

3. Wohnort der entschlafenen Heiligen;

4. gegenwärtiger Ort des Paradieses;

5. gleichbedeutend zum Neuen Jerusalem.

 

Die im Folgenden aufgeführten Bibelstellen befassen sich somit nicht mit den ersten beiden Himmeln, sondern nur mit dem dritten Himmel. Auf 39 Textstellen wollen wir hinweisen.

 

1. Mose 28,12-13: "Und siehe, eine Leiter war auf die Erde gestellt, und ihre Spitze berührte den Himmel; und siehe, Engel Gottes stiegen darauf auf und nieder. Und siehe, der HERR stand über ihr..."

 

5. Mose 10,14: "die Himmel der Himmel..."

 

5. Mose 26,15: "Blicke herab von deiner heiligen Wohnung, vom Himmel..."

 

1. Könige 8,27: "Siehe, die Himmel und [aller] Himmel Himmel können dich nicht fassen."

 

1. Könige 8,30: "Und höre du an der Stätte deiner "Wohnung, im Himmel..."

 

2. Könige 2,11: "Und Elia fuhr im Sturmwind auf zum Himmel"

 

2. Chronik 7,14: "...so werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergehen"

 

2. Chronik 30,27: "Und ihr Gebet kam zu seiner heiligen Wohnung, in den Himmel."

 

Hiob 11,8: "Himmelhoch sind sie was kannst du tun?"

 

Psalm 2,4. "Der im Himmel thront, lacht, der Herr spottet ihrer."

 

Psalm 11,4. "Der HERR - in den Himmeln ist sein Thron..."

 

Psalm 102,20: "Der HERR hat herabgeschaut vom Himmel auf die Erde."

 

Psalm 103,19: "Der HERR hat in den Himmeln festgestellt seinen Thron..."

 

Psalm 115,3: "Aber unser Gott ist in den Himmeln."

 

Psalm 123,1: "Ich erhebe meine Augen zu dir, der du in den Himmeln thronst!"

 

Prediger 5,1: "Denn Gott ist im Himmel."

 

Jesaja 57,15: "Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der in Ewigkeit wohnt und dessen Name der Heilige ist: In der Höhe und im Heiligen wohne ich und bei dem, der zerschlagenen und gebeugten Geistes ist."

 

Jesaja 63,15: "Blicke vom Himmel herab und sieh, von der Wohnstätte deiner Heiligkeit und deiner Majestät!"

 

Jesaja 66,1: "So spricht der HERR: Der Himmel ist mein Thron, und die Erde der Schemel meiner Fuße."

 

Daniel 4,34: "...und [nun] erhebe und verherrliche [ich] den König des Himmels."

 

Amos 9,2: "Wenn sie in den Scheol einbrechen, wird meine Hand sie von dort holen; und wenn sie in den Himmel hinaufsteigen, werde ich sie von dort herabbringen."

 

Matthäus 5,12: "Euer Lohn ist groß in den Himmeln."

 

Matthäus 5,34: "...weder bei dem Himmel, denn er ist Gottes Thron..."

 

Matthäus 18,10: "...das Angesicht meines Vaters, der in den Himmeln ist..."

 

Markus 12,25: "...sondern sie sind wie Engel in den Himmeln."

 

Lukas 24,51: "Und es geschah, während er sie segnete, dass er von ihnen schied und hinauf getragen wurde in 

den Himmel."

 

Johannes 6,51: "Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist."

 

Johannes 17,1: "Dies redete Jesus und erhob seine Augen zum Himmel."

 

Apostelgeschichte 7,55: "Als er aber zum Himmel schaute..."

 

2. Korinther 5,1: "...ein Haus, nicht mit Händen gemacht, ein ewiges, in den Himmeln."

 

2. Korinther 5,2: "Denn in diesem freilich seufzen wir und sehnen uns, mit unserer Behausung, die aus dem Himmel ist, überkleidet zu werden."

 

2. Korinther 12,2: "[Ich kenne] einen Menschen, der entrückt wurde bis in den dritten Himmel."

 

Epheser 3,15: "...von dem jede Familie in den Himmeln und auf der Erde benannt wird..."

 

Epheser 4,10: "...der auch hinaufgestiegen ist über alle Himmel."

 

Epheser 6,9: "...da ihr wisst, dass sowohl ihr als auch euer Herr in den Himmeln ist."

 

Kolosser 1,5: "...wegen der Hoffnung, die für euch aufgehoben ist in den Himmeln..."

 

1. Thessalonicher 4,16: ,,Denn der Herr selbst wird...vom Himmel herabkommen..."

 

Hebräer 8,1: "...der sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones der Majestät in den Himmeln."

 

1. Petrus 1,4: "...zu einem unverweslichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbteil, das in den Himmeln aufbewahrt ist für euch..."

 

Aus diesen 39 Bibelstellen können wir acht Schlüsse ableiten:

 

1. Die Existenz eines realen Himmels wird von Augenzeugen bestätigt. Jesus beispielsweise zeugte in Johannes 6 vom wahren Himmel, aus dem er herabgekommen war. Paulus wurde laut 2. Korinther 12,1-4 in den dritten Himmel entrückt und bezeugte dessen Existenz. Dasselbe gilt auch für Johannes, der im Buch der Offenbarung eine Vision des Himmels sah.

 

2. Es handelt sich um die Bleibe Gottes; dort wohnt er.

 

3. Auch die auserwählten Engel verweilen dort. Im Himmel leben jene Engel, die nicht gefallen sind.

 

4. Es ist ein definitiver und realer Ort. Er ist nicht an Zeit und Raum gebunden, wie wir es kennen; aber das macht ihn nicht weniger wirklich.

 

5. Der Himmel liegt immer aufwärts. Er liegt über der Erde, über dem Wolkenhimmel und über dem Weltraum.

 

6. Es ist der Ort, von dem aus Gott alles beherrscht und regiert.

 

7. Es ist auch der Ort, wo Gott Anbetung empfängt. Im Himmel betet man ihn an.

 

8. Der Himmel ist der Ort der entschlafenen Heiligen; dort gelangen sie derzeit hin.


Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen