· 

Jehova oder Jahwe? Welcher ist der richtige Gottesname?

Vielen Gläubigen ist die Bezeichnung Jehova bekannt und wertvoll. Andere benutzen diese nicht so gern, weil sie von einer bestimmten religiösen Gruppe als Kennzeichen verwendet wird.

 

Wenn man den Namen Jehova oder Jahwe ausspricht, handelt es sich beiderseits um eine Vermutung. Man weiß nicht 100%ig welcher Name wirklich der richtige ist, wenngleich es sehr wahrscheinlich ist, dass Jahwe der ursprüngliche ist, denn Jahwe wird – sicherlich zu Recht – von dem hebräischen Zeitwort "haja" für "sein" abgeleitet.

 

In den gängigsten deutschen Bibelübersetzungen wird der alttestamentliche Name Gottes seit eh und je durch "Herr" oder "HERR" wiedergegeben. Im hebräischen Grundtext steht dafür das sogenannte Tetragrammaton יהוה (griech. "Vier-Buchstaben")  und findet sich über 6.800-mal wieder; und zwar in allen Schriften außer den Büchern Prediger, Hoheslied und Ester.

 

Das Tetragramm für den Gottesnamen Jahwe, darf und wird aus Gottesfurcht von Juden nicht ausgesprochen und beim Lesen durch Adonai "HERR" oder HaSchem, was "der Name" bedeutet ersetz. Auch gibt es eine zusammengeführte Bezeichnung, nämlich AdoSchem, was "der Name des Herrn" bedeutet.

 

Wichtig ist jedoch vielleicht nicht so sehr die Aussprache, sondern um die Bedeutung des Namens zu wissen.

 

Gott selbst gibt Mose die Erklärung für Seinen Namen. In 2. Mose 3,13-15 heißt es:

"13 Mose aber antwortete Gott: Siehe, wenn ich zu den Söhnen Israel komme und ihnen sage: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt, und sie mich fragen: Was ist sein Name?, was soll ich dann zu ihnen sagen? 14 Da sprach Gott zu Mose: "Ich bin, der ich bin." Dann sprach er: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: Der "Ich bin" hat mich zu euch gesandt. 15 Und Gott sprach weiter zu Mose: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist meine Benennung von Generation zu Generation."

 

Die Worte "Ich bin, der ich bin" stehen in einer Zeitform, die ebenso gut mit "Ich werde sein, der ich sein werde" übersetzt werden kann. In diesen Worten kommt nicht nur die Tatsache zum Ausdruck, dass Gott der Unwandelbare, Unveränderliche ist, sondern auch, dass Er der Einzige ist, der mit Recht sagen konnte: "Ich bin". Alle anderen Wesen beziehen ihre Existenz von Ihm; Er allein ist der Ewige, der Ewig-Seiende.


Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen