· 

Welche Funktion hatte Luzifer im Himmel?

War Luzifer im Himmel für den Lobpreis und Anbetung verantwortlich? Diese Frage bedarf ein wenig Erklärung.

 

Bedeutung des Namens

In Jesaja 14,12 wird der Fall des großen Engelfürsten Luzifer geschildert. Er wird mit dem Namen "Luzifer, Sohn der Morgenröte" angeredet. Luther übersetzt diesen Namen mit "Morgenstern". Auf Hebräisch heißt Luzifer "helel" und hat die Wurzel "halal", von der auch das Wort "Halleluja" abstammt. "Halal" bedeutet "lobpreisen, hell scheinen, prachtvoll glänzen, feiern, verherrlichen, berühmt sein". Der Name "helel" ist ein Hinweis darauf, dass Luzifers wichtigste Funktion in Anbetung und Lobpreis bestand. Luzifer war das erste "Halleluja", der ursprüngliche Anbeter und Lobpreiser, der Gott feierte und dabei hell schien, der die strahlende Herrlichkeit Gottes glänzend reflektierte. Wir können alle Jesaja zustimmen, wenn er schreibt:

 

Jesaja 14,11-12

"11 In den Scheol hinabgestürzt ist deine Pracht und der Klang deiner Harfen. Maden sind unter dir zum Lager ausgebreitet, und Würmer sind deine Decke. 12 Wie bist du vom Himmel gefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, Überwältiger der Nationen!"

 

Luzifer war also ein Träger des Lichtes welches von Gott kommt. Dies kann auch der Prophezeiung Hesekiels im Kapitel 28 entnommen werden. In der Botschaft an den König von Tyrus wendet sich der HERR plötzlich an eine andere Person und spricht Worte, die niemals einem menschlichen Wesen (eben dem König von Tyrus) gelten konnten. Hinter dem König von Tyrus stand eine unsichtbare Macht, nämlich der Fürst der Finsternis. Auf diesen einstmals großen und prächtigen Luzifer beziehen sich die folgenden Worte:

 

Hesekiel 28,12-15
"12 Menschensohn, stimme ein Klagelied an über den König von Tyrus und sprich zu ihm: So spricht GOTT, der Herr: O du Siegel der Vollendung, voller Weisheit und vollkommener Schönheit! 13 In Eden, im Garten Gottes warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt: mit Sardis, Topas, Diamant, Chrysolith, Onyx, Jaspis, Saphir, Karfunkel, Smaragd, und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet. 14 Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Gottes, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. 15 Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde."

 

Es gibt verschiedene Übersetzungen zu Hesekiel 28,13:

 

SCHL2000

Hesekiel 28,13b "...und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet"

 

ELB

Hesekiel 28,13b "...in Gold waren deine Ohrringe und deine Perlen an dir; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet"

 

ELB 1905

Hesekiel 28,13b "...Das Kunstwerk deiner Tamburine und deiner Pfeifen war bei dir; an dem Tage, da du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet"

 

LU 1912

Hesekiel 28,13b "...Am Tage, da du geschaffen wurdest, mussten da bereitet sein bei dir deine Pauken und Pfeifen"

 

NKJV (engl.)

Ezekiel 28:13b "...The workmanship of your timbrels and pipes was prepared for you on the day you were created,"

 

Das hebräische Wort um das es uns geht ist "toph" und wird meistens als "Tamburin" oder "Handpauke" übersetzt, oder in manchen Übersetzungen auch als "Ohrring". In allen 17 alttestamentlichen Bibelstellen, in denen das Wort "toph" vorkommt, steht ist es immer in Beziehung zu Musikinstrumenten, Anbetung oder Tanz.

 

Die Worte "Tamburine" und "Flöten" (Hes 28,13b) unterstützen die Vorstellung, dass Satan als himmlischer Hohepriester diente und im Himmel die Anbetung Gottes leitete. Hesekiel 28,18 spricht von seinen Heiligtümern. In den Worten "schützend" oder "schirmend" sehen wir Luzifer in seiner priesterlichen Funktion, in Verbindung mit den Cherubim, die auch heute die Anbetung im Himmel leiten (Offb 4,9-10; 5,11-14) und sich nahe dem Thron Gottes aufhalten. Die Tatsache, dass Luzifer Heiligtümer hatte, deutet auf Anbetung und Priesterschaft hin. Es scheint, als hätte er die Anbetung des Universums unter ihm empfangen und sie dem Schöpfer über ihm gebracht. Hier in der Gegenwart Gottes brachte Luzifer die Anbetung eines Universums voller Geschöpfe dar und empfing seine Befehle vom Allmächtigen als der Prophet Gottes und übermittelte sie der anbetenden Schöpfung.

 

Vor seinem Fall war der Satan offensichtlich der Pförtner der Herrlichkeit Gottes, der himmlische Hohepriester und Anbetungsleiter. Er sehnte er sich nach dieser Anbetung.

 

Die Bibel spricht von drei verschiedenen Rang- bzw. Engelordnungen bezüglich der Himmelswesen: Zuerst sind die üblichen Engel; über ihnen sind die Seraphim; und über den Seraphim befindet sich die höchste Rangordnung der himmlischen Wesen, die Cherubim. Luzifer/Satan war/ist ein Engel von höchster Rangordnung. Von Natur aus hat er eine höhere Rangordnung als die Seraphim und die üblichen Engel. Das er gesalbt war bedeutet, dass er in Autorität über seiner eigenen "cherubischen" Rangordnung stand. Somit war er der höchste aller geschaffenen Himmelwesen.

 

Wir können hier etwas ziemlich klar erkennen. Luzifer wird "ein schützender (schirmender/ abschirmender) gesalbter Cherub", genannt, was eine weitere große Auszeichnung war. Er war der Ranghöchste, schönste und weiseste aller Engel.

 

Aber war er auch der Lobpreisleiter im Himmel?

Bei der Beantwortung dieser Frage, liegt eine andere sehr nahe, nämlich "Was sind die Aufgaben der Engel?"

 

Engel wurden von Gott für ganz bestimmte Funktionen erschaffen. Unter anderem sind ihre Aufgaben:

 

• Sie loben Gott (Ps 148,1-2Jes 6,3),
• Sie beten Gott an (Hebr 1,6Offb 5,8-13),
• Sie dienen Gott (Ps 103,20Offb 22,9).

 

Die Vielzahl der Engel wurde anscheinend in drei Gruppen geteilt, unter der Führung dreier Hauptengel:

 

• Erzengel Michael - der Anführer der großen Kriegerengel;

• Engel Gabriel - der Anführer der Boten-Engel

• Engel Luzifer - der Anführer der Engel, die speziell für Lobpreis und Anbetung erschaffen wurden, als Beschirmung von Gottes Thron.

 

Luzifer - Der gesalbte Cherub

Gott erschuf den Engel Luzifer als beschirmenden Cherub, der Gottes Thron beschützt.

 

Hesekiel 28,14

"Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Gottes, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen."

 

Wie die Cherubim den Gnadenthron über der Bundeslade beschirmen (2Mo 25,18) so war Luzifer von Gott eingesetzt (gesalbt), um als "gesalbter, schützender Cherub" den Thron Gottes mit seinen Flügeln zu bedecken.

 

In Anbetracht dieser Tatsachen, dann ist davon auszugehen dass Luzifer, als oberster Engel, in den sogar die Instrumente bei der Erschaffung hineingelegt wurden, auch den Lobpreis und die Anbetung anführte.

Man kann sich vorstellen, wie sehr er es hasst wenn wir als Menschen Gott anbeten und damit Luzifers ehemalige Stellung mit einnehmen. Aus diesem Grunde ist das Thema Lobpreis und Anbetung auch in unseren Gemeinden so stark umkämpft.

 

Satan hegt aus zweierlei Gründen mit den Menschen eine besondere Feindseligkeit. Zum einen kann er das Bild Gottes im Menschen angreifen, da der Mensch gegenüber dem Rest der Schöpfung Gott repräsentiert. Zum anderen hat Satan auf den Menschen deshalb eine so rasende Wut, weil dieser dazu bestimmt ist, den Herrschaftsplatz Satans einzunehmen, den Er durch seinen Fall verloren hatte. Vom Augenblick der Erschaffung des Menschen an sah Satan diesen als Rivalen, den es auszulöschen galt.

 

Erschaffen für Musik

Hesekiel 28,13b

"...und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet"

 

Luzifer spielte nicht einfach ein Instrument, er war eines. Seine Stimme war wie ein Orchester, mit Schlaginstrumenten, Flöten, Hörnern und Singstimmen.

 

Luzifer war mit so viel Schmuck behangen, dass er - wo immer er sich bewegte und atmete – ein unendliches, sich ständig wandelndes Schauspiel strahlenden Lichtes und himmlischer Klänge war. Es ist kein Zufall, dass die drei Grundtypen musikalischer Instrumente genannt werden: Schlag-, Saiten- und Blasinstrumente. Das Bedecken von Gottes Thron war ein Bedecken durch Anbetung und Lobpreis. Luzifer hat wahrscheinlich die großen Chöre und Orchester der Engel, in unaufhörlicher Anbetung, vor Gottes Thron geleitet. In Hiob 38,7 heißt es: "Ja, damals sangen alle Morgensterne, die Gottessöhne jubelten vor Freude!"

 

Luzifer hinterließ Leere

Der Sturz Luzifers aus dem Himmel hinterließ eine gewaltige Leere. Als Luzifer gegen Gott rebellierte wurde er aus dem Himmel geworfen und "seine" Engel, ein Drittel der Sterne des Himmels, mit ihm (vgl. Jes 14,12; Hes 28,15-16; Offb 12,4.7-9).

 

Gott füllt die Leere

Gott hatte einen Plan, um diese Leere zu füllen! Gott erschuf den Menschen, um auf der Erde die Herrschaft über Luzifer (Satan) und seine Engel (Dämonen) zu ergreifen. Gott hat den Menschen erschaffen um mit Ihm von Seinem Thron aus zu regieren. Die große Leere wird jetzt durch die Gemeinde, alle Heiligen in Jesus Christus, erfüllt.

 

Epheser 1,20-23

"20 Die hat er wirksam werden lassen in dem Christus, als er ihn aus den Toten auferweckte und ihn zu seiner Rechten setzte in den himmlischen [Regionen], 21 hoch über jedes Fürstentum und jede Gewalt, Macht und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird, nicht allein in dieser Weltzeit, sondern auch in der zukünftigen; 22 und er hat alles seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben, 23 die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt"

 

Die Gemeinde, bestehend aus allen Gläubigen, übernimmt den Platz des beschirmenden Cherub und all seiner Engel. Der Mensch wurde für eine große Aufgabe erschaffen – Gott anzubeten und zu preisen!

 

Epheser 3,21

"ihm sei die Ehre in der Gemeinde in Christus Jesus, auf alle Geschlechter der Ewigkeit der Ewigkeiten! Amen."

 

Satan und Musik - Luzifer, der Oberste der Musiker

Vor seinem Fall war Luzifer der Lobpreisleiter im Himmel. Seine musikalische Gabe war dazu da, Gott zu preisen. Als er fiel, wurde diese Gabe pervertiert.

 

Erfindung der Musikinstrumente

Die Nachkommen Kains erfanden sowohl Musikinstrumente als auch Waffen.

 

1. Mose 4,21-22

"21 Und sein Bruder hieß Jubal; der wurde der Vater aller Harfen- und Flötenspieler. 22 Und auch Zilla gebar, und zwar den Tubal-Kain, den Meister aller Handwerker in Erz und Eisen..."

 

Verwirrung der Musik

Satan ist der Vater der Unordnung. Unordnung in der Musik ist ein Anzeichen dafür, dass sie satanisch ist.

 

1. Korinther 14,33

"Denn Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens, wie in allen Gemeinden der Heiligen."

 

Das goldene Kalb

Als die Kinder Israels das goldene Kalb gegossen hatten und es anbeteten, hörte Moses so verwirrenden Lärm, dass er zuerst nicht wusste, was es zu bedeuten hatte.

 

2. Mose 32,17-18

"17 Als Josua das Lärmen und Schreien im Lager hörte, sagte er zu Mose: „Es ist Krieg ausgebrochen!” 18 „Nein”, widersprach Mose, „das hört sich nicht an wie Siegesjubel und auch nicht wie das Klagegeschrei nach einer Niederlage. Ich höre Festgesang!"

 

Das goldene Standbild

Nebukadnezar benutzte diverse Musikinstrumente um die Anbetung des goldenen Standbildes zu veranlassen, das er aufgerichtet hatte.

 

Daniel 3,5.7

"5 Wenn ihr den Klang der Hörner, Flöten und Pfeifen, der Harfen, Lauten, Dudelsäcke und aller anderen Instrumente hört, müsst ihr euch niederwerfen und das goldene Standbild anbeten, das König Nebukadnezar aufrichten ließ. 7 Als die Instrumente ertönten, die Hörner, Flöten und Pfeifen, die Harfen, Lauten, Dudelsäcke und alle anderen, warfen sich die Leute aus allen Völkern, Nationen und Sprachen nieder und beteten das goldene Standbild an."

 

Wie im Himmel, so auf Erden

Jesus lehrte Seine Jünger beten, "Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden" (Mt 6,10). Was ist Gottes Wille im Himmel? Was passiert dort? Johannes bekam eine faszinierende Vision von dem, was im Himmel heute vor sich geht und was in der Zukunft geschehen wird. Vieles in dieser Vision beinhaltet Anbetung und Lobpreis.

 

Unaufhörlicher Lobpreis

Die himmlischen Wesen preisen Gott unaufhörlich. 

 

Offenbarung 4,8-11

"8 Und jedes einzelne von den vier lebendigen Wesen hatte sechs Flügel; ringsherum und inwendig waren sie voller Augen, und unaufhörlich rufen sie bei Tag und bei Nacht: Heilig, heilig, heilig ist der Herr, Gott der Allmächtige, der war und der ist und der kommt! 9 Und jedes Mal, wenn die lebendigen Wesen Herrlichkeit und Ehre und Dank darbringen dem, der auf dem Thron sitzt, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, 10 so fallen die 24 Ältesten nieder vor dem, der auf dem Thron sitzt, und beten den an, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie werfen ihre Kronen vor dem Thron nieder und sprechen: 11 Würdig bist du, o Herr, zu empfangen den Ruhm und die Ehre und die Macht; denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen sind sie und wurden sie geschaffen!"

 

Tausend und Abertausend

Es gibt unzählige Engel und andere Wesen, die Gott anbeten und preisen.

 

Offenbarung 5,11-13

"11 Und ich sah, und ich hörte eine Stimme von vielen Engeln rings um den Thron und um die lebendigen Wesen und die Ältesten; und ihre Zahl war zehntausendmal zehntausend und tausendmal tausend; 12 die sprachen mit lauter Stimme: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, zu empfangen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Ruhm und Lob! 13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel und auf der Erde und unter der Erde ist, und was auf dem Meer ist, und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm gebührt das Lob und die Ehre und der Ruhm und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit!"

 

Vollkommener Lobpreis

Im Himmel gibt es jetzt schon totale Anbetung Gottes durch die zahllosen Engel und eine Vielzahl von Menschen aus allen Nationen, Völkern und Stämmen.

 

Offenbarung 7,9-10

"9 Nach diesem sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, bekleidet mit weißen Kleidern, und Palmzweige waren in ihren Händen. 10 Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Das Heil ist bei unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und bei dem Lamm!"

 

Mit neuen Liedern

Offenbarung 14,1-3

"1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion, und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die trugen den Namen seines Vaters auf ihren Stirnen geschrieben. 2 Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel wie die Stimme vieler Wasser und wie die Stimme eines starken Donners; und ich hörte die Stimme von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielten. 3 Und sie sangen wie ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier lebendigen Wesen und den Ältesten, und niemand konnte das Lied lernen als nur die hundertvierundvierzigtausend, die erkauft worden sind von der Erde."

 

Auch wir sollen beten, "Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden."

 

Anbetung in der Zukunft

Johannes sah auch die Heiligen, und das schließt uns mit ein, die Gott anbeten nachdem Satan für immer im Feuer- & Schwefelsee gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

Offenbarung 15,2-4

"2 Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes. 3 Und sie singen das Lied Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sprechen: Groß und wunderbar sind deine Werke, o Herr, Gott, du Allmächtiger! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Heiligen! 4 Wer sollte dich nicht fürchten, o Herr, und deinen Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig. Ja, alle Völker werden kommen und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbar geworden!"

 

Offenbarung 19,1.3.7

"1 Und nach diesem hörte ich eine laute Stimme einer großen Volksmenge im Himmel, die sprach: Hallelujah! Das Heil und die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht gehören dem Herrn, unserem Gott! 3 Und nochmals sprachen sie: Hallelujah! Und ihr Rauch steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit. 7 Lasst uns fröhlich sein und jubeln und ihm die Ehre geben! Denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereit gemacht."

 

Luzifers größter Wunsch war und ist es in seiner Überheblichkeit, dass Anbetung in seine Richtung geht und nicht in Gottes Richtung. Als Satan tritt er in gefallener Form vor Jesus und bietet ihm alle Schätze an, wenn Jesus nur vor ihm niederfallen und ihn anbeten würde.

 

Matthäus 4,9

"…Dies alles will ich dir geben, wenn du niederfallen und mich anbeten willst."


Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen