· 

Worin unterscheiden sich die Begriffe Eingeborener und Erstgeborener?

Das Verständnis dieser beiden Begriffe bietet einen Schlüssel zur Beantwortung der Frage.

 

Jesus Christus – Gott und Mensch

 

Als eine göttliche Person, wurde Jesus nicht geschaffen. Im Anfang war Er bereits (Joh 1,1), Er wurde nicht von Gott geschaffen. Er ist unveränderlich (Heb 13,8). Ganz deutlich zeigt dies auch Sprüche 8,22: "Der HERR besaß mich am Anfang seines Weges, ehe er etwas machte, vor aller Zeit" (SCHL2000). Man kann also nicht davon sprechen, dass Jesus Christus einen Anfang gehabt hätte, oder etwa von Gott geschaffen wurde. Zumindest nicht im Hinblick auf Seine Gottheit. Dass Jesus eine göttliche Person ist, zeigen unter anderem diese Bibelstellen:

KLICK: Bibelstellen
1. Timotheus 3,16

"Und anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottesfurcht: Gott ist geoffenbart worden [od. offenbar geworden/erschienen.] im Fleisch, gerechtfertigt im Geist, gesehen von den Engeln, verkündigt unter den Heiden, geglaubt in der Welt, aufgenommen in die Herrlichkeit."

Hebräer 1,7-8:
"7 Und von den Engeln zwar spricht er [Anm. der Vater]: "Der seine Engel zu Winden macht und seine Diener zu einer Feuerflamme", 8 von dem Sohn aber: "Dein Thron, Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und das Zepter der Aufrichtigkeit ist Zepter deines Reiches"

Philipper 2,5-6
"5 Habt diese Gesinnung in euch, die auch in Christus Jesus war, 6 der in Gestalt Gottes war und es nicht für einen Raub hielt, GOTT GLEICH ZU SEIN."

2. Petrus 1,1
"Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus"

Titus 2,13
"und warten auf die selige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Heilands Jesus Christus"

Römer 9,5
"denen auch die Väter gehören und aus denen Christus herkommt nach dem Fleisch, der da ist Gott über alles, gelobt in Ewigkeit. Amen."

Obwohl Jesus nun Gott war und von Ewigkeit zu Ewigkeit besteht, hat Er sich erniedrigt, Mensch zu werden, damit Er für unsere Sünden sterben konnte (Phil 2,6–8; Heb 2,14). Er wurde Mensch und bekam einen menschlichen Körper. Der Heilige Geist hat ihn gezeugt (Mt 1,20).

In Johannes 1 finden wir nun beide Aspekte - Seine Gottheit und Seine Menschheit. In Vers 1 sehen wir, dass er von Anfang an existierte („Im Anfang war das Wort“) und dass Er eine göttliche Person ist („Das Wort war Gott“). Dann in Vers 14 lesen wir von Seiner Menschwerdung („Das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns“).

 

Übrigens: Das Wort "wohnte" griech. eskēnōsen / ἐσκήνωσεν in Johannes 1,14 bedeutet wörtlich "zeltete" oder "schlug sein Zelt auf". Sein Leib war das Zelt, in dem er 33 Jahre lang unter uns Menschen lebte.

 

Strong's Konkordanz gibt folgende Definition:

Wohnen wie in einem Zelt, sich lagern oder das Lager aufschlagen, ich habe eine Hütte.

Interlinearübersetzung zu Johannes 1,14
Interlinearübersetzung zu Johannes 1,14

1) Der Eingeborene

Im Johannesevangelium und in seinen Briefen wird Jesus „Eingeborener“ genannt. Dies zeigt zum einen Seine göttliche Natur:

 

Weiterhin zeigt es Seine Einzigartigkeit, Seine Schönheit für Gott:

  • Er ist der eingeborene Sohn → ein Vater liebt seinen Sohn
  • Bei Seiner Taufe (Mt 3,17; Mk 1,11; Lk 3,22) und auf dem Berg (Mt 17,5; vgl. 2Pet 1,17) bezeugt Gott eindrücklich: "Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe!"

Siehe auch die verschiedenen Vorbilder auf den Herrn Jesus:

2) Der Erstgeborene

An verschiedenen anderen Stellen wird Jesus der "Erstgeborene" genannt. Dies bezieht sich nicht auf Seine zeitliche, sondern auf Seine stellungsmäßige oder statusmäßige Vorrangstellungen. Es kann sich nicht auf die zeitliche Reihenfolge beziehen, denn in Offenbarung 1,5 wird Er der „Erstgeborene der Toten“ genannt, aber bevor der Herr Jesus starb und auferstand waren schon einige andere Menschen auferweckt worden, viele sogar von ihm selbst (vgl. Lk 7,14.15; 8,52-55; Joh 11,43.44; Mt 27,52-53; u.a.).

 

Im Folgenden nun noch eine Auflistung der verschiedenen Titel des "Erstgeborenen". Es ist interessant, dass die Titel in keiner Stelle mit genau der gleichen Bedeutung verwendet werden. Stattdessen zeigt uns Gott in Seinem Wort bei jedem Vorkommen einen anderen Aspekt.

  • Römer 8,29: der "Erstgeborene unter vielen Brüdern" → Sein Vorrang vor den Gläubigen, die Seinem Bild gleich gestaltet werden (vgl. 1Joh 3,2; Phil 3,21; 1Kor 15,49)
  • Kolosser 1,15: der "Erstgeborene aller Schöpfung" → Sein Vorrang vor aller Schöpfung (vgl. besonders Vers 17: "er ist vor allen")
  • Kolosser 1,18: der "Erstgeborene aus den Toten" → Sein Vorrang als Auferstandener in Bezug auf die Versammlung; Er ist das Haupt der Versammlung, deren Glieder Er aus der Macht des Todes befreit hat (vgl. Heb 2,14-15); vergleiche auch 1. Korinther 15,20-22: "20 Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt, der Erstling der Entschlafenen; 21 denn da ja durch einen Menschen der Tod kam, so auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. 22 Denn wie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden"
  • Hebräer 1,6: der "Erstgeborene" → hier wird der Herr einfach nur „Erstgeborener“ genannt, aber der Zusammenhang macht klar, dass es sich um Seine Erscheinung in Macht und Herrlichkeit, zur Aufrichtung des Reiches handelt. Hier sehen wir Seinen Vorrang als König in den Augen Gottes
  • Offenbarung 1,5: der "Erstgeborene der Toten" → Sein Vorrang über den Tod / die Toten im Gesamten; durch Sein Sterben hat Er den Tod besiegt (1Kor 15,54-55; Hebr 2,14-15). In dieser Stelle wird Er auch der treue Zeuge genannt. Er blieb Seinem Zeugnis für Gott treu und musste deshalb sterben. Er ist also auch der Vornehmste aller Märtyrer

Man kann diese Titel auch in einer chronologischen Reihenfolge aufführen. Überall, wo der Herr Jesus eintritt, ist er der Vornehmste:

  • Seine Menschwerdung und damit Eintritt in die Schöpfung (Kol 1,15)
  • Sein Sterben, der Ranghöchste im Totenreich (Off 1,5)
  • Seine Auferstehung, der Ranghöchste in der Auferstehungswelt (Kol 1,18)
  • In Zukunft als König im 1000jährigen Reich (Heb 1,6)
  • In der Zukunft im Vaterhaus der Erstgeborene vieler Brüder (Röm 8,29)

Zusammenfassung

Die beiden Begriffe "Eingeborener" und "Erstgeborener" zeigen verschiedene Aspekte des Herrn Jesus: "Eingeborener" zeigt Seine Gottheit und die Schönheit für Gott in Seiner Menschheit; "Erstgeborener" zeigt den Vorrang, den Er über alles hat.


Quellen:

  • bibeltext.com
  • bibelkommentare.de

Themenbasierte Blog-Beiträge:

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0