Artikel mit dem Tag "Feste"



Esters Fürbitte hat den Lauf der Geschichte geprägt. Was wir als Christen alles von Ester lernen können, erfahrt ihr in unserem Beitrag.
Jesus ist als unser Löser, gekommen. Wie hat Er in dieser Eigenschaft seine Verantwortungen erfüllt?
An Schawuot erhielten die Jünger Jesu die Kraft des Heiligen Geistes, um seine Zeugen in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an die Enden der Erde zu sein! Schawuot ist für alle Nachfolger Jesu von großer Bedeutung, sowohl für Juden als auch Nichtjuden, für die „wilden Zweige“, die in den natürlichen Ölbaum eingepfropft wurden. Ohne Schawuot hätten wir nicht die Kraft, für Jesus die „Gute Nachricht“ der Erlösung – das Evangelium – für alle Menschen zu bezeugen.
Hast du sich jemals gefragt, warum Schawuot 50 Tage nach dem Passahfest gefeiert wird? Oder warum die hellenistischen Juden dieses heilige Fest „Pfingsten“ (Fünfzig) nannten, ein Name, der diesen Aspekt unterstreicht? Erfahre, was es mit Schawuot auf sich hat und warum das Fest auch heute noch, von großer Relevanz für Nachfolger Jesu ist.
Chanukka – Das Tempelweihe und Lichterfest
Chanukka ist ein acht Tage dauerndes, jährlich gefeiertes fröhliches Fest zum Gedenken an den mutigen Widerstand der Makkabäer über das mächtige hellenistische Königreich der Seleukiden. Es erinnert an die damit verbundene Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem unter Judas Makkabäus 164 v. Chr. im Monat Kislew und dem Ölwunder. Es war ein gewaltiger militärischer und geistlicher Sieg des jüdischen Glaubens über den Hellenismus.

Das Laubhüttenfest (Sukkot)
Die Bibel erwähnt Sukkot als „das Fest der Laubhütten“ und ist das siebente Fest in Gottes Festzyklus, im siebenten Monat, dauert sieben Tage und ist somit das Fest der Vollendung. Sukkot ist eine gesetzte Zeit, um kühn in Gottes Gegenwart einzutreten, mit dem Wissen, dass jedes Hindernis entfernt ist. Es ist eine Zeit, Gottes Herrlichkeit zu erleben.

Der große Versöhnungstag (Jom Kippur)
Jom Kippur, mit der Bedeutung „Versöhnungstag“ oder „Tag der Bedeckung“, ist die Versöhnungsfeier mit Gott. Es ist der absolute Höhepunkt des biblischen Jahreszyklus und Festjahres; der heiligste und höchste Tag im Jahr. Es ist der Tag des Eintritts in die Herrlichkeit des Herrn. Der Versöhnungstag ist der Tag, an dem wir durch den Schlüssel der Buße und Umkehr die Tür zur Freude und Herrlichkeit öffnen, worauf das fünf Tage später beginnende Laubhüttenfest hinweist.

Um die Person Jesus zu verstehen, müssen wir erkennen, dass Jesus ein Jude war. Das bedeutet, dass er nicht nur in eine jüdische Familie hineingeboren wurde, sondern auch, dass Jesu Familie Teil des jüdischen Volkes war, ein Volk, das die einzigartige Eigenschaft hatte, seine besondere Beziehung zu Gott zu kennen. Glauben und die Beziehung zu Gott ist ein wesentlicher Bestandteil des jüdischen Lebens, und dies bedeutete die Befolgung der von Gott verordneten Zeiten.
Der Tag des Posaunenblasens (Rosch ha-Schana)
Rosch ha-Schana, der Tag des Posaunenblasens, hat die Bedeutung "Haupt des Jahres" oder "Anfang des Jahres", markiert das biblische Neujahr und gehört zu den sogenannten "Hochheiligen Tagen" oder "Hohen Feiertagen". Es ist die Zeit der Umkehr und Vergebung. Der Schall des Widderhorns ist ein Weckruf an jeden, der geistlich eingeschlafen ist, um unserem Gott näherzukommen.

Frühjahrsfeste-Herbstfeste-Bibel
Im biblischen Jahreskreislauf gibt es zwei Festzyklen. Der Frühjahrszyklus enthält die ersten 4 Feste und wird erfüllt durch die Ereignisse beim ersten Kommen des Messias. Danach folgt ein Intervall von 4 Monaten, das die Zeit der Gemeinde repräsentiert. Der Herbstzyklus enthält die letzten 3 Feste und wird erfüllt durch das zweite Kommen des Messias.

Mehr anzeigen