· 

Identifikation mit dem Kreuz

Wer Jesus verbindlich nachfolgt, muss sich mit seinem Kreuz identifizieren und "vor das Stadttor" hinausgehen an den Ort, wo er gekreuzigt wurde. Dabei sind zwei Dinge ausgeschlossen: Sich selbst und der Welt gefallen.

 

"17 Haltet euch an mein Vorbild, Brüder und Schwestern, und nehmt euch ein Beispiel an denen, die so leben, wie ihr es an mir seht. 18 Ich habe euch schon oft gewarnt und wiederhole es jetzt unter Tränen: Die Botschaft, dass allein im Kreuzestod von Christus unsere Rettung liegt, hat viele Feinde. 19 Ihr Ende ist die ewige Vernichtung. Der Bauch ist ihr Gott. Statt der Herrlichkeit bei Gott warten auf sie Spott und Schande. Sie haben nichts als Irdisches im Sinn." – Philipper 3,17-19; GN

 

Paulus spricht hier von Menschen, die sagen, sie seien Christen; sie sind Feinde des Kreuzes, behaupten aber, Nachfolger Christi zu sein. Sie schwelgen in ihrer eigenen Befriedigung und drehen sich um die Dinge dieser Welt. Das Prinzip des Kreuzes, d.h. dem eigenen Ich und den Dingen des Fleisches abgestorben zu sein ist in ihrem Leben nicht zur Anwendung gekommen. Auch in den Gemeinden geben Leute vor, Christus loyal nachzufolgen und lehnen doch sein Kreuz ab. Sie werden am Ende zerstört werden.

 

Durch unsere Identifikation mit dem Kreuz Jesu ist es für uns auch ausgeschlossen, dass wir der Welt gefallen wollen. Streng sagt Jakobus zu bekennenden Christen: "Ihr Treulosen! Wie eine Ehebrecherin den Bund mit ihrem Mann bricht, so brecht ihr den Bund mit Gott. Ist euch denn nicht bewusst, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft gegenüber Gott bedeutet? Wer also ein Freund der Welt sein will, erweist sich damit als Feind Gottes" – Jakobus 4,4; NGÜ. Im Grunde bezeichnet Jakobus diese Christen als Ehebrecher. Um Teil der Braut Christi zu werden, braucht man geistliche Loyalität. Die Braut braucht ein ungeteiltes Herz und uneingeschränkte Hingabe. Wenn wir diese Hingabe an Jesus von der Liebe zur Welt unterwandern lassen, sind wir geistliche Ehebrecher und unserem Bräutigam Jesus untreu. Wer ein Freund der Welt ist, begeht geistlichen Ehebruch.

 

Danke, Herr, dass Du mich aufforderst, diese Welt hinter mir zu lassen!


Quellen:

IBL - Das Wort Gottes proklamieren S. 412

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0