· 

Jesus - Der Herr ist Retter

Jesaja 43,11

"Ich, ich bin der HERR, und außer mir gibt es keinen Retter"

 

Jesaja 45,21

"...Und sonst gibt es keinen Gott außer mir. Einen gerechten und rettenden Gott gibt es außer mir nicht!"

 

Matthäus 1,21

"...und du sollst seinen Namen Jesus nennen, denn er wird sein Volk retten von seinen Sünden"

 

Lukas 2,11

"Denn euch ist heute ein Retter geboren, der ist Christus, der Herr, in Davids Stadt"

 

Apostelgeschichte 4,12

"Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen"


In den Evangelien wird der Herr über 500mal mit Seinem Namen "Jesus" genannt und im ganzen Neuen Testament etwas über 900mal.

 

Der Name "Jesus" ist die deutsche Lautschreibung des griechischen "Iésous". Das wiederum ist die griechische Transkription des hebräischen "Jehoschua" (gekürzte Form "Jeschua"), die mit "Josua" übersetzt wird. In der Septuaginta, der griechischen Übersetzung des Tanach, wurde Josua stets als "Ἰησοῦς" (Jesus) übersetzt.

 

Jesus ist somit also die griechische Form des hebräischen Namens "Jeschua" oder "Josua" und bedeutet "Jahwe ist Retter od. Rettung" (Mt 1,21). Um sich von dieser Namensbedeutung ein noch besseres Bild zu machen, kann man sich den männlichen Vornamen "Gotthilf" vorstellen.

 

Das hebräische Wort für "retten" ist "jasha". Es hat die gleiche hebräische Wurzel (Jod-Schin-Ajin יָשַׁע) wie der Name "Jeschua" (Jod-Schin-Waw-Ajin יֵשׁוּעַ). Der Name "Jesus" spricht also von dem, was Jesus tut und was sein Wesen ist.

 

Das erste, das uns im Zusammenhang mit der Geburt Jesu vorausgesagt wird, ist "Rettung!" Der Name "Jesus" wurde dem Herrn von Gott dem Vater durch einen Engel zugewiesen "du sollst seinen Namen Jesus nennen", der Josef im Traum erschien (Mt 1,20), "denn er wird sein Volk erretten von seinen Sünden (V. 21).

 

Diese Bibelpassage geht auch direkt auf die Bedeutung des Namens ein. Es ist der Name, der das große Ziel Seines Lebens beschreibt. Vor allem anderen kam Jesus in die Welt, um Sünder zu retten.

 

Lukas 19,10

"denn der Sohn des Menschen ist gekommen, zu suchen und zu retten, was verloren ist."

 

1. Timotheus 1,15

"Das Wort ist gewiss und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, Sünder zu retten ..."

 

Die beiden Aussagen sind ein Anklang an Hesekiel 34,16 "Das Verlorene will ich suchen..."

 

Wenn wir Jesus Christus nicht als unseren persönlichen Herrn und Retter erkennen, gehen wir an der eigentlichen Botschaft und Sendung Seines Lebens vorbei und werden in unseren Sünden sterben (Joh 8,24)

 

Das Wort Gottes erklärt:

 

Apostelgeschichte 4,12

"Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen."

 

Obwohl andere Menschen die Namen "Jehoschua", "Josua" oder "Jesus" tragen, so ist doch nur der Herr Jesus Christus der einzige der diesem Namen in Bedeutung und Handlung gerecht wird. Er ist der einzige der wirklich ist, was dieser Name beschreibt. Der Name "Jesus" sagt uns, welche Aufgabe Jesus in Gottes Plan erfüllt – durch ihn wird Gott die Menschheit retten.

 

Sein Name ist aber viel mehr als ein Symbol seiner Identität. Er beschreibt seinen Charakter, seine Stellung, seine Aufgabe und seinen Wert – jeder, der seinen Namen hörte, sollte wissen: Dieser ist der Retter der Welt!

 

Der besondere "Retter-Titel" ist in der Bibel allein Gott vorbehalten. Gott sagt von sich selbst:

 

Jesaja 43,11

"Ich, ich bin der Herr, und außer mir gibt es keinen Retter!"

 

"Es gibt keinen anderen Gott, einen gerechten Gott und Erretter; außer mir gibt es keinen!" (Jes 45,21). "Ich aber bin der Herr, dein Gott, vom Land Ägypten her, und außer mir kennst du keinen Gott, und es gibt keinen Retter als mich allein!" (Hos 13,4) "Der Herr ist die Rettung. Dein Segen sei über deinem Volk!" (Ps 3,9).

 

In all diesen alttestamentlichen Stellen zeigt sich Gott uns als der Retter – und in derselben Weise tritt er uns in Jesus Christus gegenüber. Bei Gott allein ist Rettung zu finden und allein dieses Kind im Stall zu Bethlehem – empfangen und geboren von einer Jungfrau – trägt den göttlichen Titel und vollbringt das göttliche Werk der Errettung. Wie majestätisch war schon die Ankündigung seiner Geburt gegenüber Josef: "Und sie wird einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen, denn er wird sein Volk retten von seinen Sünden" (Mt 1,21). Diese Worte kündigen Jesus als den an, der Gottes Namen trägt und der gesandt ist, um Gottes Plan zu erfüllen. Somit ist es auch einer der Verse, die uns das göttliche Wesen Jesu enthüllen.

 

Doch vielmehr noch tritt uns Jesus als die Person der Gottheit entgegen, der das Werk der Errettung persönlich erfüllt hat. Ja, jede Person der göttlichen Dreieinigkeit ist an dem Werk der Errettung beteiligt (Tit 3,5). Doch es war Jesus, der Sohn Gottes, der sich selbst dahingab, als "Lösegeld für viele" (Mk 10,45). Er allein starb am Kreuz, um uns loszukaufen vom Fluch des Gesetzes (Gal 3,13). Deshalb trägt er allein den Namen Jesus.

 

Dies zu begreifen ist die Grundlage für das Verständnis des Evangeliums, dass Jesus als wahrer Gott, den Platz von Sündern einnahm, und sie dadurch mit Gott versöhnte, dass er sich demütigte, schlagen und sogar tötet ließ.

 

Doch sein Titel, "der Retter", geht weit über seinen Tod hinaus. Denn Jesus begegnet uns auch in der Herrlichkeit als "der König" und "der Retter". Das Volk der Erlösten wird Jesus eines Tages von Angesicht zu Angesicht schauen und sie werden Ihn als den Retter sehen, der ihren "Leib der Niedrigkeit umgestalten wird, sodass er gleichförmig wird seinem Leib der Herrlichkeit" (Phil 3,20-21). Dies ist die "glückselige Hoffnung" derer, die "auf die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus" warten.

 

Wie werden wir gerettet?

Wie werden wir durch Jesus Christus gerettet? Es gibt wichtige Aspekte des Heils durch Jesus Christus. Als erstes müssen wir erkennen, dass wir alle gesündigt haben (Röm 3,23). Damit haben wir den Tod verdient (Röm 6,23). Der Tod ist der vollständige Verlust des Bewusstseins (Pred 9,5-6.10), die völlige Trennung von Gott. Wenn Gott uns von den Toten nicht wieder auferweckt, bleiben wir ewig tot, sowohl geistlich wie körperlich. Mit unseren Sünden verdienen wir also sozusagen das Recht, ewig ohne Bewusstsein zu bleiben – der ewige Tod.

 

Das ist die hoffnungslose Situation, in der wir uns ohne Jesus Christus befinden. Die Todesstrafe, die wir mit unseren Sünden verdient haben, würde vollstreckt, und es gäbe keine Hoffnung für uns, keine Perspektive über das Grab hinaus (1Kor 15,17-19).

 

Es ist aber etwas eingetreten, das die Vollstreckung dieser Todesstrafe verhindern kann. In Römer 5 beschreibt Paulus, wie wir in unserer Unwissenheit und Blindheit durchs Leben tappten, während Gott seine Liebe zu uns bereits erzeigt hat: "6 Denn Christus ist schon zu der Zeit, als wir noch schwach waren, für uns Gottlose gestorben. 7 Nun stirbt kaum jemand um eines Gerechten willen; um des Guten willen wagt er vielleicht sein Leben. 8 Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren" (Röm 5,6-8). Gott brauchte uns nicht. Welchen Nutzen hatten wir für ihn?

 

Paulus betont, dass jemand vielleicht bereit wäre, für einen guten Menschen zu sterben, aber diese Beschreibung trifft nicht auf uns zu. Wir waren wie tot, auf die Vollstreckung der Todesstrafe wartend. Aber etwas ist passiert. Jesus Christus griff ein und übernahm die Todesstrafe an unserer statt.

 

Jesus Christus bezahlte die Strafe des ewigen Todes für uns. Wir können sein Opfer im Glauben in Anspruch nehmen und dadurch gereinigt vor Gott stehen. Wir sind nicht mehr von ihm getrennt, sondern versöhnt. Wir haben wieder Zugang zu Gott und zum Leben. Durch Jesus Christus – "Der Herr ist Rettung" – sind wir vor einer Zukunft bewahrt worden, welche die völlige und ewige Trennung von Gott bedeutet hätte.

 

Durch sein Leben gerettet

Paulus fügt hinzu: "Denn wenn wir, als wir Feinde waren, mit Gott versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes, so werden wir viel mehr, da wir versöhnt sind, durch sein Leben gerettet werden" (Röm 5,10).

 

Der höchste Name Gottes

Die Namen Gottes aus dem Alten Testament gipfeln in dem Namen Jesus. Er ist der höchste und erhabenste Name der jemals der Menschheit offenbart wurde. Jesus ist der Name Gottes, den er zu offenbaren versprach als er sagte: "Darum wird mein Volk meinen Namen erkennen, darum an jenem Tag erkennen, dass ich es bin, der da spricht: Hier bin ich!" (Jes 52,6). Er ist der eine Name, der alle anderen Namen Gottes in ihrer Bedeutung beinhaltet: "Und der Herr wird König sein über alle Lande. Zu der Zeit wird der Herr nur einer sein und sein Name nur einer" (Sach 14,9).

 

Philipper 2,9

"Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm den Namen verliehen, der über jeden Namen ist"

 

Die Gemeinde Jesu identifiziert sich durch den Namen Jesus

Jesus sagte, dass seine Nachfolger um seines Namens willen leiden und von allen Menschen gehasst werden (Mt 10,22; Joh 15,18-21). Obwohl die Urgemeinde wegen dem Namen Jesus verfolgt wurde (Apg 5,28; 9,21; 15,26), betrachteten sie es trotzdem als Privileg, würdig erachtet zu werden, für seinen Namen zu leiden (Apg 5,41).

 

In der Person Jesus Christus kam Gott höchstpersönlich um uns zu retten.

 

1. Timotheus 2,3-6

"3 Dies ist gut und angenehm vor unserem Retter-Gott, 4 welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 5 Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst als Lösegeld für alle gab, als das Zeugnis zur rechten Zeit"


Quellen:

  • Derek Prince - Jesus - Das letzte Wort Gottes
  • bibelkommentare.de
  • Ulrich Laepple - Biblisches Wörterbuch
  • David H. Stern - Kommentar zum jüdischen Neuen Testament
  • Henry Gariepy - 100x Jesus Christus - Die Namen Jesu Christi im Alten und Neuen Testament
  • John A. Witmer - Immanuel - Wahrer Mensch und wahrer Gott
  • Dieter Boddenberg - Einzigartig - Unvergleichlich - Namen und Titel Jesu Christi
  • herold-blog.com/was-bedeutet-der-name-jesus
  • eigene Anmerkungen

 

Gottes Segen Euch allen!

 

1. Thessalonicher 5,23

"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

 

Amen