· 

Gottes Wort – ein Spiegel der anderen Art

Dieser Beitrag beleuchtet einen wirklich wichtigen Aspekt des Wortes Gottes; den Aspekt eines Spiegels. In Jakobus 1,23 heißt es:

"Denn wenn jemand ein Hörer des Wortes [des Wortes Gottes] ist und nicht ein Täter, der gleicht einem Mann, der sein natürliches Gesicht in einem Spiegel betrachtet."

Hier wird das Wort Gottes mit einem Spiegel verglichen. Es ist allerdings kein Spiegel, der zeigt, was ein normaler Spiegel zeigt, nämlich deine äußere Erscheinung; es ist vielmehr ein Spiegel, der dir zeigt, wie du im Inneren aussiehst. Er zeigt dir deinen wahren geistlichen Zustand. Jakobus warnt uns, nicht einfach nur in den Spiegel zu schauen, zu registrieren, wie wir aussehen, und dann wegzugehen und es wieder zu vergessen und nichts zu tun. Er sagt, wenn wir wirklich in Gottes Wort wie in einen Spiegel hineinsehen, wird es uns unseren wahren inneren Zustand zeigen.

In den Spiegel zu schauen ist ausgesprochen wichtig für unser geistliches Wachstum und Wohlergehen. In 2. Korinther 3,18 sagt Paulus etwas wirklich Schönes. Er sagt:

"Wir alle aber, indem wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn anschauen wie in einem Spiegel, werden verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, nämlich vom Geist des Herrn."

Die Zeitformen in diesem Vers stehen in der Verlaufsform der Gegenwart, d.h. während wir kontinuierlich in den Spiegel sehen, sehen wir kontinuierlich, wie Gottes Herrlichkeit in diesem Spiegel offenbar wird. Und während wir hineinsehen, verändert uns der Heilige Geist in das Bild dessen, was wir sehen, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit. Das ist wunderbar, funktioniert aber nur, solange du in den Spiegel siehst. Wenn du deine Augen von diesem Spiegel abwendest, wird der Heilige Geist nicht mehr wirken. Du musst also kontinuierlich in den Spiegel des Wortes Gottes sehen, um zu erkennen, was Gott aus dir machen möchte. Je mehr du hineinsiehst, desto herrlicher wird es. Das ist keine statische Angelegenheit. Paulus sagt, es geschehe "von Herrlichkeit zu Herrlichkeit". Du bekommst einen kurzen Eindruck davon, was Gott in Christus aus dir machen möchte, und denkst: "Das ist wunderbar." Doch wenn du das nächste Mal hineinsiehst, zeigt Gott dir, dass das nur der erste Schritt war, auf den noch viel mehr folgt.

Bitte prägt euch das ein: Der Heilige Geist kann nur wirken, wenn du in den Spiegel siehst. Wenn du aufhörst, in den Spiegel zu sehen, hört der Heilige Geist auf, in dir zu wirken. Wenn du also Veränderung erleben möchtest, dann verbring Zeit damit, in den Spiegel zu sehen; und während du in den Spiegel siehst, wird der Heilige Geist treu sein und dich verändern.

Viele Menschen auf der Welt haben leider ein sehr schlechtes Bild von sich selbst. Wenn sie an sich selbst denken, dann nicht in guten Kategorien. Bedauerlicherweise gilt dies auch für unzählige Christen. Ich glaube, dass es heute wohl kein Problem gibt, mit dem Christen so sehr zu kämpfen haben, wie ein schlechtes Selbstbild. Ich glaube, die echte, biblische Lösung für dieses Problem sieht so aus, dass man fortwährend in den Spiegel schaut, weil der Spiegel dir zuallererst zeigen wird, wie du bist – und das ist schon einmal ein Schock. Aber wenn du dranbleibst und weiter in den Spiegel siehst, wird er dir immer mehr zeigen, was Gott aus dir machen kann; und er wird dir auch zeigen, wie wertvoll du in den Augen Gottes bist.

Wenn wir mehr Zeit mit der Bibel verbrächten, könnten wir gar nicht mehr gering von uns selbst denken und uns minderwertig oder wertlos fühlen. Ich habe schon vielen Leuten mit diesem Hinweis geholfen und sage dabei oft: "Hör zu: Der Wert einer Sache definiert sich dadurch, was jemand dafür bereit ist zu bezahlen. Du hast vielleicht ein Haus und möchtest dieses Haus verkaufen und der Makler sagt dir, das Haus sei vielleicht 500.000 Euro wert. Aber es ist niemand bereit, mehr als 380.000 Euro dafür zu bezahlen; also ist der wahre Wert des Hauses nicht 500.000 Euro, sondern 380.000 Euro. Der Wert einer Sache besteht darin, was jemand bereit ist, dafür zu bezahlen."

Du bist für Gott enorm wertvoll!

Wie hoch ist dein Wert? Wie findest du heraus, wie viel du wert bist? Indem du herausfindest, was Gott für dich bezahlt hat, und Gott hat dich mit dem Kostbarsten gekauft, das es im ganzen Universum gibt: das Blut Jesu. Das ist dein tatsächlicher Wert; er ist das, was Gott bereit war, für dich zu bezahlen. Verstehst du? Lass dir nicht von anderen Leuten einreden, du seist minderwertig; bewerte dich nicht selbst im Vergleich mit anderen Leuten; hör nicht auf alle möglichen negativen Hinweise und Andeutungen, sondern sag einfach nur: "In den Augen Gottes bin ich unendlich viel wert, weil Gott mich mit dem Wertvollsten im ganzen Universum gekauft hat, nämlich mit dem Blut Jesu."


Quellen:

IBL - Fundamente des christlichen Glaubens

• eigene Anmerkungen


Gottes Segen Euch allen!

1. Thessalonicher 5,23
"Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und  vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!"

Amen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0